KI mit Jetson von NVIDIA

20. September 2017, 16:52 Uhr
KI mit NVIDIAs Jetson. Bild: NVIDIA.
KI mit NVIDIAs Jetson. Bild: NVIDIA.
Mit der Auslieferung von extrem leistungsfähigen Mikrocontrollern und Entwicklungskits ist seit kurzem künstliche Intelligenz durch neuronale Netze in Reichweite von neugierigen Programmierern, die eine Herausforderung jenseits üblicher Programmierung suchen. So etwas wie „Heim-KI“ war lange unmöglich, doch mit Jetson TX1 und TX2 passt laut NVIDIA „die Macht eines KI-Supercomputers in eine Hand.“ Für gerade mal 600 $ kann man jetzt Hardware kaufen, die umfangreiche neuronale Netze laufen lassen kann. Sie bietet Unterstützung für neueste Technologien bei Grafik, GPU-Computing, Computer-Vision und vieles mehr.

Jetson TX2 basiert auf NVIDIAs Pascal-Architektur. Ihre 150 Milliarden Transistoren sind in 16-nm-FinFET-Technologie gefertigt. Laut NVIDIA ist „Pascal die mächtigste Computerarchitektur, die jemals in einer GPU verwendet wurde.“ In Daten übersetzt:
  • HMP Dual Denver 2/2 MB L2 CPU und Quad ARM A57 / 2 MB L2 CPU
  • 4K-Video-Unterstützung bei 60 Hz
  • 8 GB Speicher mit 128 Bit Bus-Breite und 59,7 Gb/s
  • Serielle Kamera-Schnittstelle; serieller Erweiterungsbus
  • 32 GB Datenspeicher an Bord
 
Das jetzt über den Distributor Arrow erhältliche TX2 Dev Kit unterstützt das Jetpack-SDK von NVIDIA und bringt die BSP-Bibliotheken für maschinelles Lernen, Computer-Vision, GPU-Computing und Multimedia-Verarbeitung mit. TX2 kommt mit einer aufgespielten Linux-Entwicklungsumgebung.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel