National Instruments und LEGO

7. Mai 2014, 22:50 Uhr
National Instruments und LEGO
National Instruments und LEGO

NI hat bekannt gegeben, dass ihre Entwicklungssoftware LabVIEW jetzt voll kompatibel zum auf dem Mikrocontroller EV3 basierenden Kit LEGO MINDSTORMS ist. Das LabVIEW-Modul für LEGO MINDSTORMS ist generell kostenlos. Mit Hilfe dieser Software kann man via LabVIEW mit dem EV3 kommunizieren. Da durch LabVIEW der Zugriff auf Tausende an Sensoren, Geräten und Systemen möglich ist, kann damit sehr einfach eine Lösung auch für komplexe Robotik entwickelt werden.

Die zum Zubehör des EV3 gehörende Software wurde von NI entwickelt und basiert auf LabVIEW. Anwender können auch die Industrieversion einsetzen, um LEGO EV3 mit weiteren Funktionen auszustatten. LabVIEW wird in vielen industriellen Anwendungen von Red Bulls Projekt „Stratos supersonic free fall“ bis zum Large Hadron Collider des CERN eingesetzt.

LabVIEW wird an vielen technischen Universitäten zur Ausbildung von Studenten eingesetzt, die sich dann in der Industrie nicht umstellen müssen. Professor Chris Rogers, der zusammen mit LEGO und NI an der Entwicklung von ROBOLAB (die Sprache, die zu NXT-G und LabVIEW for LEGO MINDSTORMS führte) gearbeitet hat, setzt ebenfalls LabVIEW für Robotik-Projekte im Unterricht ein. Er setzt das LabVIEW-Modul for LEGO MINDSTORMS ein, da Studenten so schnell Fortschritte sehen können und dann später auch komplexere Projekte unter Linux oder FPGAs entwickeln können. Studenten lernen so, PID-Regelungen zu entwickeln und parallele Architekturen einzusetzen.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel