Buchbesprechung: Programming with STM32 Nucleo Boards

12. Juli 2018, 08:36 Uhr
Hier kommt ein Luxusproblem! Einer der abschreckenden Faktoren für die Beschäftigung mit Mikrocontrollern von STMicroelectronics ist schlicht der: Es gibt zu viele davon, und wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual. Manche finden das aber faszinierend und als Zeichen des technologischen Fortschritts, während andere verunsichert die Frage stellen, welcher STM32-Chip oder -Board für die jeweilige Anwendung am besten passt. Mit der enormen Produktpalette von STM ist es leicht, die Übersicht bei ARM- und ARM-Cortex-MCUs zu verlieren.

Vor lauter Chips die Prozessorfamilie nicht sehen.

Genau dieses Problem geht der Autor Dogan Ibrahim bereits im ersten Kapitel seines Buches mit großem Erfolg an. Auf weniger als 20 Seiten gelingt es ihm, einen orientierenden Überblick über Nucleo-Boards zu geben, die in den eigenen Publikationen von STMicroelectronics eher nicht so aufschlussreich beschrieben sind. Die Hauptgruppen sind:
  • Nucleo-32
  • Nucleo-64
  • Nucleo-144
 
Die Entwicklungsboards jeder Klasse werden kurz beschrieben, wobei der Stromverbrauch, die relative Geschwindigkeit und die Kosten besonders beleuchtet werden. Einige dieser Dev-Boards sind Arduino-kompatibel, was die Akzeptanz bei Anfängern erleichtern sollte. Auch hier leistet der Autor gute Arbeit, um auf einigen Seiten die Vielfalt der über die Nucleo-Plattform verteilten STM32-L-Chips im Low-End-Bereich, von Cortex M0+, M3 und M4 im mittleren Bereich und von Cortex M3, M4 und M7 im High-End-Bereich aufzudröseln.

Schließlich wird das Nucleo L476RG Entwicklungsboard vom Autor für die Experimente in diesem Buch vorgeschlagen – leider mit nur wenig technischen Argumenten. Mit insgesamt 1 MB Flash/RAM-Speicher ist das L476 das Spitzenprodukt der Nucleo-64-Reihe. Es handelt sich um ein 64-poliges Ultra-Low-Power-Board mit ST-Morpho- sowie Arduino-I/O-Anschlüssen. Die Oberseite des Boards (Bild) enthält die ST-Link-Elektronik, die bei allen Nucleo-Boards gleich ist. Dier Teil kann entfernt werden, aber dann verliert man die Möglichkeit, das System über den Mini-USB-Anschluss mit Strom zu versorgen.

Geheimtipp

STMicroelectronics hat ein umfassendes Promotion-System für ihre Entwicklungsboards aktiviert. Es fällt daher es schwer, eine Messe wie die embedded world oder die electronica ohne irgendetwas mit ein STM32-Chip oder Nucleo-Board in der Hand zu verlassen.
 
weiter >> 1/3
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel