WLAN-Relais im Selbstbau

12. April 2018, 13:31 Uhr
Elektor-TV-WiFi-Desktop-Thermostat
Zum Test wurde der Sensor
mit Kältespray behandelt.
Dieses Selbstbau-Projekt wurde unter dem Titel WLAN-Thermostat in der Elektor-Ausgabe Januar / Februar 2018 veröffentlicht. Es handelt sich nicht nur um eine flexible und programmierbare Temperaturregelung, sondern auch ein ideales Projekt, bei dem man durch Experimente mit der WLAN-Kommunikation viel lernen kann.
Das Projekt bietet sechs fixe und drei benutzerdefinierte Voreinstellungen zum Schalten einer Last von 240 V / 10 A durch ein Relais mit Schließer- und Öffnerkontakten.
Dank WLAN-Netzwerkverbindung können Sie die Last über eine interaktive Benutzeroberfläche von Ihrem Smartphone, Tablet oder PC aus steuern.

Hochintegriertes WLAN-fähiges SoC ESP826

Im Mittelpunkt dieses WLAN-gesteuerten, temperaturaktivierten Relais steckt ein ESP-12F-Modul, das auf dem bekannten ESP8266EX basiert und von einem 4-MB-seriellen Flash-Speicher ergänzt wird.
Dieses vielseitige ESP-Modul kümmert sich um praktisch alles:
• Einlesen des Status der vier Taster,
• Steuerung der drei LEDs,
• Kommunikation mit dem Temperatursensor sowie
• Ein- und Ausschalten des Relais.
 

Das Programm für den interaktiven Thermostat wurde als Arduino-Sketch mit Setup- und Loop-Funktionen geschrieben. Es ist ein ziemlich umfangreiches Stück Software, da ein Webserver und ein WLAN-Access-Point integriert sind. Die Thermostatfunktion ist in der Funktionsschleife implementiert und hier kann man benutzerdefinierte Voreinstellungen hinzufügen. Alles ziemlich einfach.
Gerade wenn man WLAN und den integrierten Webserver eher als „Black Boxes“ betrachtet, ist dieses Projekt eine großartige Möglichkeit, sich in die Details der Kommunikation zwischen Hauptprogramm und Webseite mit der Benutzeroberfläche zu vertiefen.
 
Elektor-TV-WiFi-Thermostat-Four-programming-languages
Der Thermostat ist der Server – der Client
das Telefon, Tablet oder der Computer,
der die Webseite des Servers anzeigt.

Vier Programmier- und Skriptsprachen

Der Thermostat ist im Wesentlichen ein Webserver, der auf sogenannte HTTP-GET-Anfragen reagiert. Solche Anfragen erwarten im Gegenzug eine Antwort, zum Beispiel eine HTML-Datei, ein Bild oder auch Daten.
Das nebenstehende Bild zeigt eine grafische Darstellung des Aufbaus. Detailliertere Informationen finden Sie im gut dokumentierten Elektor-Artikel und auf der zugehörigen Elektor.LABs-Webseite.
 
Obwohl das Projekt als Thermostat fungiert, kann Sie niemand davon abhalten, den Temperatursensor kreativ durch etwas Anderes zu ersetzen und so diesem WLAN-Relais eine völlig neue Funktion einzuhauchen.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel