PIC®-MCU-Anwendungen in wenigen Minuten mit der Google Cloud verbinden mit Microchips neuem Entwicklungsboard für Cloud IoT Core

21. February 2019, 12:00 Uhr
Bild: Microchip
Bild: Microchip
Von Kaffeemaschinen über Thermostate bis hin zu Bewässerungssystemen sind PIC-Mikrocontroller (MCUs) das Herzstück von Millionen Embedded-Systemen. Beim Übergang kommender PIC-MCU-basierter Anwendungen in die Cloud müssen Entwickler heute komplexe Kommunikationsprotokolle, Sicherheit und Hardwarekompatibilität bedienen. Um die Entwicklung dieser Anwendungen zu beschleunigen, bietet Microchip Technology (Nasdaq: MCHP) nun ein neues Internet-of-Things-(IoT-)Entwicklungsboard für Google Cloud IoT Core an, das eine stromsparende PIC®-MCU, einen CryptoAuthentication Secure Element IC und einen zertifizierten Wi-Fi-Netzwerkcontroller vereint. Die Lösung bietet eine einfache Möglichkeit, PIC-MCU-basierte Anwendungen zu vernetzen und abzusichern, indem der zusätzliche Zeit- und Kostenaufwand sowie Sicherheitsschwachstellen vermieden werden, die mit großen Software-Frameworks und Echtzeit-Betriebssystemen (RTOS) einhergehen. Nach der Vernetzung bietet Google Cloud IoT Core umfassende Daten- und Analysedienste, mit denen sich bessere, intelligentere Produkte entwickeln lassen.
 
Im Rahmen der erweiterten Zusammenarbeit zwischen Microchip und Google Cloud ermöglicht das PIC-IoT-WG-Entwicklungsboard die einfache Anbindung kommender Produkte an die Cloud über ein kostenloses Online-Portal unter www.PIC-IoT.com. Sobald die Verbindung hergestellt ist, können Entwickler mit Microchips Entwicklungstool MPLAB® Code Configurator (MCC) ihre Anwendung entwickeln, debuggen und anpassen. Auf dem Board befinden sich intelligente, vernetzte und sichere Komponenten, sodass Entwickler innerhalb weniger Minuten vernetzte Anwendungen erstellen können, darunter:
 
  • eXtreme Low-Power PIC-MCU-Anwendungen mit integrierter Core-unabhängiger Peripherie:
Die PIC24FJ128GA705 MCU ist ideal für batteriebetriebene Echtzeit-Sensorik- und Steuerungsanwendungen. Sie bietet die Einfachheit der PIC-Architektur mit zusätzlichem Speicher und erweiterten Analogfunktionen. Mit neuester Core-unabhängiger Peripherie (CIPs) für komplexe Anwendungen ist weniger Code und ein geringerer Stromverbrauch erforderlich. Die MCUs bieten daher die ideale Kombination aus Leistungsfähigkeit und extrem niedrigem Stromverbrauch.
 
  • Secure Element zum Schutz der Root of Trust in Hardware:
Der CryptoAuthentication-Chip ATECC608A bietet eine zuverlässige und geschützte Identität für jedes System, das sicher authentifiziert werden muss. ATECC608A-ICs sind bereits für Google Cloud IoT Core vorregistriert und können ohne Zero Touch Provisioning verwendet werden.
 
  • Wi-Fi-Anbindung zur Google Cloud
Der ATWINC1510 ist ein zertifizierter IEEE 802.11 b/g/n IoT-Netzwerkcontroller, der eine flexible SPI-Schnittstelle eine einfache Verbindung zu einer MCU der Wahl ermöglicht. Das Modul entlastet Entwickler von der Notwendigkeit, sich mit Netzwerkprotokollen befassen zu müssen.
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel