On-chip-Radar mit bis zu 122 GHz

18. Oktober 2016, 14:15 Uhr
On-chip-Radar mit bis zu 122 GHz
On-chip-Radar mit bis zu 122 GHz
Vor kurzem wurde in dieser News-Serie mit dem Walabot ein Selbstbau-Radar-System besprochen, das mit einem Smartphone kooperiert. Jetzt hat die Firma Silicon Radar neue Entwicklungs-Kits für Gigahertz-CMOS-Radar-MMICs (MilliMetre wave Integrated Circuits) vorgestellt, die auf der SiGe- oder SiGe:C-Technologie von IHP basieren. Bei den Bemühungen zur Massenproduktion von Millimeterwellen-SoCs auf Siliziumbasis zu niedrigen Kosten hat sich Silicon Radar mit großen Herstellern wie STMicro, IHP, Evatronix, Selmic, Hightec, Bosch, dem Karlsruhe Institute of Technology und der University of Toronto zusammengetan.

Mit dem Entwicklungs-Kit EasyRadar kann man alle TX/RX-Radar-Chips von Silicon Radar evaluieren. Das Kit eignet sich für Einsteiger und Profis, die in die Radarentwicklung einsteigen und an einigen Systemparametern drehen wollen. Geboten werden programmierbare FMCW-Parameter, Signalverarbeitung, Zielerkennung, Web-basierte GUI, USB und WLAN sowie Kommunikation mit einem PC. Das Kit enthält: ein 122-GHz-Radar-Front-End, ein 24-GHz-Radar-Front-End, ein Controller-Board, ein Baseband-Board mit WLAN und eine Linse für 122 GHz.

SimpleRadar ist zur unabhängigen Evaluation des 122-GHz-Radar-Front-End von Silicon Radar gedacht. Es bietet die gleichen Funktionen wie EasyRadar, ist aber mit 40 x 40 mm kleiner und kann als WLAN-fähiger Radarsensor mit integrierter Zielerkennung eingesetzt werden.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel