Highlights

Zu einer ordentlichen Maker Faire gehören auch Fahrzeuge, die entweder Feuer spucken oder zumindest viel Krach machen... oder eben sehr groß sind. Dieses Jahr wurde alles bedient: ein Herz aus Feuer in der "Human Machine", ein riesiges Steam-Punk Fahrrad, das in Wirklichkeit eine Zeitmaschine ist und den Namen Steamroadster No. 2 trägt, und das absolute Highlight im Außenbereich: der riesige, motorisierte Tiefseefisch aus Leipzig, der als Walking Act in einer grandiosen, musikalisch untermalten Performance endet. Es ist selbstverständlich, dass dieses biomechanische U-Boot aus der Zukunt stammt. Diese Show war den Eintritt alleine schon wert!
 
Der Fisch
Der Fisch

In den Hallen gab es ebenfalls zwei unübersehbare Highlights: eine Tesla-Spule, die laut Musik spielte und so jedes mal, wenn die Show losging, das gesamte Publikum um sich versammelte. In der zweiten Halle stellte der R2-Builder Club seine R2 Einheiten aus dem Star Wars Universum aus. Sie werden den Tüftlern zur Unterstützung ihrer Raumgleiter in der nächsten Sternenschlacht gute Dienste erweisen.
 
Fabscan Pi 3D-Scanner
Fabscan Pi 3D-Scanner
Eine Maker Faire lebt aber nicht von Highlights, sondern von Makern, die ihre Projekte vorstellen und sich untereinander austauschen. Jedes Jahr werden es mehr Stände und wir haben ein paar von ihnen genauer unter die Lupe genommen:
FabScan - Open-Source 3D-Scanner-Bausatz im Video
Pi Top - Raspberry Pi Laptop
i-telex.net: Telex im Internet
senseBox und SandBox - Wissenschaft für jedermann
Mouser Electronics
Mexdulon: Digitale Bausteine für Schüler, Lehrer und Maker
INCUBE3D - Open Source DLP 3D-Drucker 
 
weiter >> 2/3
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel