Japanischer Roboterhund schnüffelt an Stinkefüßen

11. September 2017, 18:52 Uhr
Robodog Hana-Chan waltet seines Amtes. Bild: Next Technology.
Robodog Hana-Chan waltet seines Amtes. Bild: Next Technology.
Eine Sache, die ganz besonders nach Japan passt, aber auch auf der ganzen restlichen Welt hilfreiche Dienste leisten könnte: Der vom japanischen Hersteller Next Technology gebaute Roboter-Hund kann an Füßen schnüffeln und durch sein Verhalten zu verstehen geben, ob sie noch tolerabel sind, etwas müffeln oder gar richtig stinken...

Körperliche Unreinheit ist in Japan unmöglich. Dass jemand unangenehme Körpergerüche von sich gibt, ist eine ganz besondere Peinlichkeit. Das Problem ist, dass Menschen leicht an die eigene odorische Aura adaptieren, da sie sich langsam entwickelt, und selbst folglich nicht bemerken, was anderen Menschen in Riechweite aber auffällt. Die Sache ist (nicht nur in Japan) so tabu, dass man kaum jemand fragen kann, ob man aufgrund eigener Düfte sozial noch akzeptabel ist. Gerade in Japan, ein Land, indem man beim Betreten der Wohnung die Schuhe auszieht und selbst Hunde vom Auto in die Wohnung trägt, damit kein Schmutz das Heim beflecke, ist das Thema Fußgeruch ein schwieriges Terrain.
 
Da passt es gut, dass Next Technology den Roboter-Hund „Hana-Chan“ (chan ist ein gebräuchlicher Mädchenname und hana bedeutet Nase) entwickelt hat, der freundlich an den Füßen schnuffeln kann und unbestechlich mitteilt, was es da zu riechen gibt. Er wackelt freundlich mit Kopf und Schwanz, wenn alles in Ordnung ist. Müffelt es, zeigt er das durch Bellen an. Ist die Stinkerei aber heftig, fällt er einfach um...
 

Der 15 cm große, mit Geruchserkennungssensor ausgestattete Roboter kann auch bei Angebrachtheit einen Lufterfrischer versprühen, um die Situation zu entschärfen. Die Anregung für den Robodog stammte von einem Kunden, der wissen wollte, ob es eine technische Lösung für seine Unsicherheit in Sachen Körpergerüche geben könnte. Angeblich wurde er von seiner Tochter auf seine Stinkefüße angesprochen. Wie schlimm es wäre, traute er sich nicht zu fragen, weil so eine Sache eben sehr verletzend ist.
Der Roboterhund soll Anfang des Jahres 2018 für 100.000 ¥ = 7.700 € verkauft werden. Geruchsarme Füße müssen einem also schon etwas Wert sein...
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel