I’ve Got the Power – durch mathematische Modellierung

23. Februar 2016, 18:36 Uhr
Hilfe! Wo soll man da bloß anfangen?
Hilfe! Wo soll man da bloß anfangen?
Würde das nicht die Freude pur sein, wenn man Schaltnetzteile des Typs SBC (Synchronous Buck Converter) von Grund auf so entwickelt, indem man sie mit der Hilfe eines Tools in ein System von Gleichungen verwandelt? Und wenn dann dieses erfolgt ist, dann kann man durch Jonglieren und Manipulieren dieser Gleichungen „ganz einfach“ ein vertieftes Verständnis der Grenzen und Beschränkungen des Entwurfs bekommen. Toll, oder?




Verluste und Wirkungsgrad sind Aspekte, die es im Auge zu behalten gilt. Genau darum kümmert sich das Modell ganz besonders, denn es produziert schöne Grafiken, die besonders der Marketingabteilung gefallen und die sogar der CEO verstehen dürfte. Man denke nur an eine informative 3D-Grafik, die Verluste als Funktion von Frequenz und Strom darstellt. Tatsächlich wächst das Verständnis der diversen Faktoren durchaus durch solche Funktionen. Und solche Grafiken sind natürlich schon attraktiver als die zugrunde liegenden mathematischen Gleichungen wie diese da:



 
 
Bestimmte Parameter sind wichtiger als andere, denn sie beeinflussen auch die Platinengröße, die Größe der Bauteile und den Wirkungsgrad der Schaltung. Das Modell erleichtert den Durchblick eben genau durch seine grafischen Ausgaben. Die komplette Beschreibung des Schaltnetzteils findet sich hier.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel