Bluetooth-Optimierung misst Distanzen bis auf 30 cm genau

29. Mai 2018, 12:25 Uhr
Bluetooth-Optimierung misst Distanzen bis auf 30 cm genau. Bild: Imec.
Bluetooth-Optimierung misst Distanzen bis auf 30 cm genau. Bild: Imec.
Das belgische Forschungslabor Imec berichtet, dass eine Softwareänderung an der Bluetooth-Spezifikation Distanzmessungen mit einer Genauigkeit von bis zu 30 cm erlauben würde.

Die Änderung funktioniert laut Imec mit einem Standard-Bluetooth-Transceiver an beiden Enden der Funkverbindung und sollte daher auch mit normalen Smartphones klappen. Eine präzise Lokalisierung und hohe Sicherheit konnte bisher nur mit High-End-Lösungen erreicht werden, die auf Ultrabreitbandfunk basieren.

Die Ranging-Technik von Imec verwendet das Verfahren „Phase-Difference-on-Arrival“ und wurde mit normalen Evaluierungsboards für Bluetooth- und IEEE802.15.4-Chips demonstriert, die weniger als 32 KB ROM und 64 KB RAM auf einem Arm Cortex-M4F benötigen. Eine Messung erfordert weniger als 50 ms pro Messung bei einer Takt von 120 MHz. Das Verfahren scheint extrem robust gegenüber Mehrwege-Reflexionen, die für RSSI-basierte Lösungen in Innenräumen normalerweise sehr problematisch sind.

Anwendungen sind für den Gebäudezugang und den Zugang zu Fahrzeugen sowie für standortbasierte Datenzugriffsdienste angedacht, bei denen Genauigkeit und Privatsphäre wichtig sind. Die Technologie kann überall dort verwendet werden, wo zwei IEEE802.15.4-Transceiver kommunizieren. Das Verfahren wurde entwickelt, um den Anforderungen von Imec-Partneranwendungen zu entsprechen. Kommerzielle Lizenzen sind verfügbar. Das Prinzip funktioniert auch für ZigBee- und WLAN-Transceiver.
 
Quelle: Imec
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel