• Verschiedenes
  • Veröffentlicht in Heft 11/2012 auf Seite 78
Über den Artikel

HP-35: Revolution in der Tasche (1972)

Der erste wissenschaftliche Taschenrechner von Hewlett-Packard wird 40

HP-35: Revolution in der Tasche (1972)
Das Modell HP-35 war der erste wissenschaftliche Taschenrechner der Welt. Schlagartig gehörten nervige und ungenaue Berechnungen mit Hilfe von Tafeln und Tabellen für Trigonometrie und Logarithmen der Vergangenheit an, denn der HP-35 konnte nicht nur Wurzelziehen, sondern verfügte auch über Winkelfunktionen und konnte sogar Logarithmen berechnen – und das alles nicht nur blitzschnell auf Knopfdruck, sondern auch noch mit einer Genauigkeit von zehn Stellen!
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Produkte
Extra info, Update
KORREKTUR: Bei diesem Artikel haben sich Übersetzungsfehler eingeschlichen, auf die uns der Autor freundlicherweise hinwies. Die Textpassage: „Weiter musste man sich als Programmierer nicht mit einer begrenzten Stack-Tiefe beschäftigen“ ist folgendermaßen korrekt: „Für den Anwender entfällt damit auch die Beschränkung bei der Anzahl der Klammerebenen. Er sollte dabei aber nicht die maximale Stacktiefe von vier Registern aus den Augen verlieren.“ An anderer Stelle findet sich noch ein Fehler, welcher besagt, dass HP „mehrere hundert“ Taschenrechnermodelle entwickelte – tatsächlich sollte es „mehr als hundert“ Modelle heißen.
Kommentare werden geladen...