• Audio, Video & Foto
  • Veröffentlicht in Heft 5/2005 auf Seite 0
Über den Artikel

Delphi für Elektroniker (5)

Der PC als Oszilloskop

Delphi für Elektroniker (5)
Im vorangegangenen Teil des Delphi-Kurs wurde ein Programm entwickelt, das mit Hilfe der PC-Soundkarte Sinus-, Rechteck- und Dreieck-Schwingungen generiert. Diesmal wird der umgekehrte Weg beschritten: Signale, die am Line-Eingang der Soundkarte liegen, werden von einem Delphi-Programm grafisch auf dem Bildschirm dargestellt. Vor dem Einsatz des PC als Oszilloskop steht die Betrachtung der Delphi-Elemente, die für die Programm-Realisierung notwendig sind.Das Ziel, das wir in dieser und der nächsten Kurs-Folge erreichen wollen, ist die grafische Darstellung beliebiger wechselförmiger Signale niedriger bis mittlerer Frequenz auf dem PC-Bildschirm. Dazu wird die Soundkarte des PC als Analog-Digital-Wandler eingesetzt. Den Weg zum Ziel haben wir in vier Etappen unterteilt: - Zeichnen auf dem Canvas, der "Leinwand" in Delphi; wir geben eine Anleitung für eigene praktische Übungen. - Darstellen einer Sinus-Kurve in Delphi, hier wird teilweise wiederholt, was schon in der letzten Kurs-Folge vorkam. - Testen der PC-Hardware, ohne die das Oszilloskop nicht realisierbar ist: Gemeint ist die Soundkarte. - Schreiben des Delphi-Programms, das die am Line-Eingang der Soundkarte liegenden Signale auf dem Bildschirm darstellt. Die ersten drei Etappen wollen wir in dieser Kurs-Folge absolvieren. Weil die vierte Etappe etwas umfangreicher ist und nicht zu kurz kommen soll, haben wir für sie die nächste Kurs-Folge (Teil 6) reserviert.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Kommentare werden geladen...