Zuverlässigkeit von Elektor-Projekten

13. Dezember 2017, 12:46 Uhr
Elektor-Projekte und Produkte sind keine Kits wie andere. Elektor-Schaltungen sind manchmal ziemlich komplex. Sie sind so konzipiert, dass ihr Bau so wenig Probleme bereitet wie möglich. Dass die von Elektor entwickelten Kits nicht besonders schwierig aufzubauen sind, liegt daran, dass sie von A bis Z dazu entworfen wurden, von vielen Lesern mit unterschiedlichem Niveau und Können bez. Elektronik zuhause reproduziert zu werden.

Zwei wichtige Pluspunkte

Jedes Kit basiert auf einem in der Zeitschrift Elektor veröffentlichten Artikel. Der Artikel steht bei einem Bausatz zum Download zur Verfügung und beschreibt detailliert, wie das Projekt funktioniert. Gegebenenfalls wird auch ausführbare Software mitgeliefert, ebenso wie Quellcodedateien oder programmierte ICs.
Die lange Erfahrung des Elektor-Labors kombiniert mit der Gründlichkeit der Redakteure bei der Veröffentlichung von technischen Artikeln sind die beiden Hauptvorteile dieser Kits. Darüber hinaus wird der Aufbau zunehmend auch von Videos unterstützt.

Diese Woche gibt es zwei neue Videos zu Kits, welche die Qualität und Reproduzierbarkeit dieser Bausätze belegen: 1. Spiral Micro Tesla...
 

...und 2. TAPIR, der ultrasensitive und breitbandige Detektor für magnetische und elektromagnetische Felder.
 
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel