Zero-Drift-Opamps von ON Semiconductor

23. Dezember 2014, 06:12 Uhr
Zero-Drift-Opamps von ON Semiconductor
Zero-Drift-Opamps von ON Semiconductor

ON Semiconductor hat zwei neue, preiswerte und nahezu driftfreie Opamps mit niedrigem Stromverbrauch im Programm. Typische Anwendungen hierfür sind Verstärkerschaltungen und Sensorik. Die Typen NCS325 und NCS333 bieten Rail-to-Rail-Eingänge und -Ausgänge und sind für niedrige Betriebsspannungen von 1,8...5,5 V konzipiert. Bei 3,3 V beträgt die Ruhestromaufnahme lediglich 17 µA. Die Opamps haben eine Verstärkungsbandbreite von 350 kHz und mit nur 1,1 µV im Bereich 0,1...10 Hz sehr niedrige Rauschpegel.

Weitere Eigenschaften der Präzisions-Opamps sind nur 10 µV maximale Offsetspannung bei Raumtemperatur bei einer Drift von lediglich 30 nV/°C. Damit eignen sie sich sehr gut zur Verstärkung des Spannungsabfalls an einem Shunt zur Strommessung oder zur Verstärkung schwacher Sensorsignale.
Laut dem On-Vizepräsident Simon Keeton bieten diese Opamps eine herausragende Leistung gerade im Bereich stromsparender Schaltungen. Früher war eine niedrige Drift nur mit hohem Aufwand und hohen Kosten zu erreichen. Mit den neuen Opamps aber wird Präzisionsverstärkung preiswert.

Der Typ NCS325 wird in einem 3 x 1,5 mm großen 5-poligen TSOP-Gehäuse gefertigt und kostet nur 0,35 Dollar in Stückzahlen ab 3.000. Der Typ NCS333 kommt im 1,5 x 3 mm messenden SOT23-5- oder im 2 x 1,25 mm SC70-5-Gehäuse und ist bei diesen Stückzahlen für 0,5 Dollar zu haben.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel