webOS jetzt auf Raspberry Pi 3

10. April 2018, 10:41 Uhr
webOS jetzt auf Raspberry Pi 3
webOS jetzt auf Raspberry Pi 3
webOS wurde ursprünglich von Palm entwickelt (erinnern Sie sich an ihre PDAs?). Eine Weile verblieben die Rechte dann bei HP, bis es 2013 von LG gekauft wurde und auf die TV-geräte von LG portiert wurde. Nun hat LG beschlossen, die Open-Source-Community damit zu beglücken. Die Absicht dahinter: webOS soll sich so weiterentwickeln und ein ernstzunehmender Konkurrent von Android werden.
 
Die webOS Open Source Edition bzw. OSE ist für vernetzte Geräte von Smartwatches über Haushaltsgeräte wie Kühlschränke bis hin zu Telefonen oder Druckern prima geeignet. Die erste Neuausgabe wurde nun für Raspberry Pi 3 optimiert, aber andere Plattformen sollen in Kürze folgen.

Apache-2.0-Lizenz

Um das Sharing und die Verteilung von Code zu erleichtern, wurde webOS von LG unter Apache-2.0-Lizenzmodell gestellt. Entwickler sind eingeladen, sich dem Projekt anzuschließen. LG verspricht, auch weiterhin ernsthafte Unterstützung zu bieten.
 
Das neue Betriebssystem basiert bezüglich Anwendungsentwicklung auf dem Open-Source-Web-Application-Framework Enact, das auf der UI-Bibliothek React basiert. QT 5.6, Luna Surface Manager (LSM) und Blink bilden weitere Eckpfeiler des Betriebssystems.

Direkt von GitHub

Der OSE-Code von webOS ist auf GitHub verfügbar. Ein Build benötigt einen Computer unter Ubuntu 14.04 LTS in der 64-bit-Version. Builds innerhalb von virtuellen Maschinen werden derzeit noch nicht unterstützt. Detaillierte Anweisungen finden Sie hier.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel