Mit Wasser & Seife: waschbares Smartphone

15. Dezember 2015, 13:52 Uhr
Für Leute mit Waschzwang oder Bakteriophobie
Für Leute mit Waschzwang oder Bakteriophobie
Ab sofort gibt es für Zeitgenossen, die alles mehr als blitzeblank haben oder zwingend unter der Dusche telefonieren müssen, die Lösung aller Lösungen: Ein Smartphone, das Wasser & Seife genau so gut überlebt wie die guten alten Tektronix-Oszilloskope aus der Meldung von Donnerstag letzter Woche. Endlich zieht Hygiene auch in mit Elektronik bestückten Hosentaschen ein.

DIGNO rafre verträgt nicht nur Erschütterungen und Staub, sondern ist auch tolerant gegenüber heißem Wasser, weshalb es ihm nichts ausmacht, wenn man es beim Händewaschen oder Duschen oder in der Badewanne benutzt. Doch das ist noch nicht alles: Die Rückseite ist mit einem selbstheilenden Material versehen, das kleine Kratzer wie von Geisterhand verschwinden lässt. Alles in allem super Voraussetzungen dafür, dass dieses Handy auch nach längerer Benutzung immer noch tipptopp aussieht. Als Teil der neuen KDDI-Linie kommt es elegant zweifarbig in Koralle-Pink, Kaschmir-Weiß oder Marine-Navy.

Ab sofort ist also ein Schaumbad (in Japan, mit Temperaturen nicht über 43 °C) keine Entschuldigung mehr dafür, nicht erreichbar zu sein. Mit so einem blitzsauberen Handy kann man also nun die (japanischen) WLAN- und Mobilfunkfrequenzen mit nutzlosen Geschwätz verstopfen. Technisch ist das DIGNO rafre ansonsten nichts Besonderes - es läuft mit Android 5.1 und hat einen Akku mit 3 Ah. Es ist wasserdicht nach IPX5/8. Kyocera ist so ehrlich anzugeben, dass das saubere Handy lediglich mit Schaum umgehen kann. Man sollte zum Reinigen also erst mit den Händen Schaum erzeugen und nicht etwa das Handy direkt mit Seife einreiben, wie das Fred Feuerstein machen würde...
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel