VR-Brillen sind doch jetzt schon veraltet

31. März 2016, 07:10 Uhr
VR-Brillen sind doch jetzt schon veraltet
VR-Brillen sind doch jetzt schon veraltet
Ihre neue VR-Brille mag zwar viel Geld gekostet haben, ist aber womöglich eher das richtige Gadget für Beaker aus der Muppet-Show. Ein ganz neues Konzept namens Light and Shadow verspricht da „schon“ 2020 viel mehr: „Damit wird die VR-Erfahrung sozialer und zugleich auch ganz speziell“. Features sind Funk plus Zubehör und Emotion sowie Stimmungserkennung mit intelligenten Stoffen.

Shadow ist zwar „auch nur“ ein Headset, aber eben eines, das mit einem Hoodie für eine ganz körpernahe VR-Erfahrung sorgt. Computer und Akku stecken nämlich auch im Hoodie statt in der Brille. Deshalb ist sie auch trotz Vibration und neuromuskulärem Force-Feedback auch ganz einfach und leicht. Die Konstruktion ermöglicht taktile Interaktionen.
 

Diese einfache und transparente Lösung erlaubt nicht nur die Verbindung in einer Art virtueller Realität, sondern auch das Erleben der Umgebung und von Personen. Ich kann da nur staunen. Wenn die Sache so wie bei der FastCo Design beschrieben funktioniert, wäre ich ja auf die Tests gespannt...
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel