Spezialanfertigung von Leiterplatten

3. August 2014, 00:00 Uhr

Seit Jahren arbeitet der EMS-Dienstleister PCB-Systems aus Kolbermoor mit dem Berliner Leiterplattenspezialisten LeitOn zusammen. Denn die Berliner können Sonderanfertigungen rasch umsetzen.

Die Platinen, die PCB-Systems bei dem Berliner Unternehmen LeitOn in Auftrag gibt, finden im Sondermaschinenbau, in der Sicherheitstechnik und in Automatisierungsprozessen Verwendung.

Für das jüngste Projekt wurde eine spezielle Abschirmung durch einen Edelstahl-Multilayer-Verbund angefertigt. Aluminium- und Kupfer-Inlays sind zwar schon lange auf dem Markt, Edelstahl-Abschirmungen sind hingegen neu. Für eine Spezialanfertigung galt es, eine 9-Lagen Multilayer-Platine mit 0,3 mm Edelstahl zur Außenlage zu verpressen, um eine bessere Abschirmung gegen elektromagnetische Einflüsse zu erzielen.

"Damit der Edelstahl-Multilayer-Verbund optimal haftet, wurden diverse mechanische und chemische Verfahren zur Aufrauung des Stahls getestet", erklärt der Geschäftsführer von LeitOn, Marcus Knopp, die Vorgehensweise. Da die vollständige Abschirmungswirkung der Edelstahllage nur bei Symmetrie zur gegenüberliegenden Außenlage gegeben ist, mussten die Aufbautoleranzen unter fünf Prozent liegen.

Für das Vorbohren und Endfräsen des Edelstahls war nicht nur die richtige Werkzeugauswahl von Bedeutung. Um eine weitgehend gratfreie Edelstahlplatine zu erhalten, mussten zudem Hub-, Vorschub- und Drehgeschwindigkeiten feinjustiert werden. Sorgfältiges Vorbohren und Isolieren des Edelstahls für die späteren Durchkontaktierungen war ebenfalls erforderlich.

Seit 2007 bearbeiten PCB-Systems und LeitOn pro Jahr zwischen 100 und 150 Projekte. "Wir nutzen eigentlich das gesamte Spektrum an Konfigurationsmöglichkeiten, das auf der Internetseite von LeitOn angeboten wird", erläutert Manfred Gross, Geschäftsführer und Mitbegründer von PCB-Systems.

Das Unternehmen leistet die Elektronikkonstruktion sowie die Entwicklung und die Fertigung von Kleinserien im eigenen Haus. Für größere Serien oder Spezialaufgaben greift PCB-Systems auf ein Netzwerk von Partnern zurück, zu dem auch LeitOn gehört.

Breites Spektrum an standardisierten Leiterplatten

Der Berliner Hersteller LeitOn bietet über eine Bestellplattform die Kalkulation mittlerer Serien sowie Prototypen-Leiterplatten aus Deutschland, flexible Leiterplatten und SMD-Pastenschablonen an. Das Spektrum an verschiedenen Dicken, Kupferauflagen und Material – etwa für Hochleistungsansprüche mit dem Wärmeleitwert von 3,0 W/mK – ist bereits auf der Online-Plattform sehr groß. Zusätzlich können auf Anfrage Sonderplatinen wie hybride Multilayer, HF-Platinen und Starrflex-Leiterplatten geliefert werden.

Als Rundum-Dienstleister im Bereich Elektronik übernimmt das Unternehmen außerdem Entwicklungsaufgaben sowie die Serienbestückung und verfügt über besondere Kompetenzen im Bereich langer Flexplatinen, die oft nur mit erhöhtem manuellen Mehraufwand zu bestücken sind.

"Diverse Spezialfertigungen, die Herstellung von Leiterplatten mit Aluminium- oder Edelstahlkern, Leiterplatten mit Dickkupfer oder Hoch-Frequenz-Leiterplatten – auch im asymmetrischen Hybridaufbau – sind dabei ebenso möglich wie hochpräzise Z-Achse-Fräsungen zum Beispiel zur Freilegung von Pads in den Innenlagen", führt Knopp aus.

Immer wieder kommt es vor, dass die Anwendung des Kunden eine Anpassung der Leiterplatten erfordert, die von der Norm abweicht. "Wir geben nicht selten auch Spezialanfertigungen wie Passbohrungen, Kontur- und Niveaufräsungen bei LeitOn in Auftrag", so Gross. Die Qualität und Zuverlässigkeit der Platinen können als Zusatzleistung visuell und elektronisch überprüft werden.

Individualisierung und Termindienstleistungen

"Auf Wunsch unserer Kunden sind auch sehr kleine Toleranzen nach IPC-Klasse 3 und eine Oberflächenveredelung mit Steckergold oder ENEPIG, einer neu verfügbaren Schichtfolge von Nickel-Palladium und Gold möglich", ergänzt Knopp. Zudem dränge bei Bestellungen von PCB-Systems oft die Zeit, da die Firma selbst einen Eilservice anbiete.

Für LeitOn bedeutet das, dass die Produktion mitunter über Nacht erfolgen muss: "Es ist am Markt durchaus üblich, dass ein Anbieter bei spontanen Anfragen oder Auftragsänderungen abblockt und man zu hören bekommt, das gehöre nicht zum Portfolio. Das läuft bei uns bewusst anders: Lösungen für komplexe Herausforderungen zu erarbeiten, macht uns schlicht Spaß", betont Knopp.

Die Expressleistungen beginnen nicht erst mit der Bestellung, auch technische Eilanfragen werden sofort beantwortet. Außerdem werden dringende Aufträge über den gesamten Projektverlauf mit hoher Priorität behandelt. Aufgrund der schnellen Reaktionszeit in der Vorphase kann LeitOn hier bei der Produktion viel Zeit sparen.

Dieser Service ist eines der Merkmale des Unternehmens. Im Berliner Büro von LeitOn kümmern sich dazu CAM-Ingenieure selbst um die Anliegen der Kunden. Hinzu kommen 15 Mitarbeiter in der Produktion vor Ort. Dadurch lässt sich der Anspruch erfüllen, eine prompte Reaktionszeit zu bieten.

"Die Zuverlässigkeit, mit der uns LeitOn seit Jahren beliefert, ist in unserer Branche enorm wichtig. Auch bei Sonderanfertigungen, nachträglichen Änderungswünschen und Reklamationen haben unsere Ansprechpartner immer schnell und flexibel reagiert", lobt Gross.

* Bettine Kuhnert arbeitet als freie Technikjournalistin in München.

Quelle: Bettine Kuhnert - EP (2014)

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel