Spektrometer-Chip

18. Dezember 2014, 11:23 Uhr
Spektrometer-Chip
Spektrometer-Chip

Die kalifornische Start-up-Firma NanoLambda hat einen mit 10 Dollar sehr günstigen Spektrometer-Chip namens Apollo entwickelt, der ganz neue sensorische Applikationen ermöglicht. Der Sensor kann Wellenlängen des Lichts mit einer Genauigkeit von nur 1 nm bei einer Auflösung von nur 10 nm erfassen.

Optische Spektroskopie ist eine sehr leistungsfähige Analysemethode sowohl im allgemein chemischen als auch als nichtinvasive Methode im medizinischen Bereich. Typischerweise sind Spektroskope weder klein noch preiswert, sodass sie nur in entsprechend ausgerüsteten professionellen Laboren zur Verfügung stehen. Dank der Nano-Fusion-Technologie von NanoLambda konnte der Chip mit Nanofilter-Arrays ausgestattet werden, die letztlich zu Kosten führten, die nur 1% der traditionellen Geräte ausmachen. Die Bandbreite des Sensors kann bei der Herstellung festgelegt werden. Es sind auch Sensoren möglich, die den infraroten Bereich abdecken. Die kleinen Abmessungen des Sensors machen ihn ideal für kleine, portable Medizingeräte.
Zur Unterstützung der Entwicklung neuer Anwendungen plant die Firma für das Jahr 2015 die Veröffentlichung eines Entwicklungspakets für Software, die unter Linux und Windows funktioniert. 

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel