Review: SmartScope WiFi-Bridge

1. Mai 2019, 14:27 Uhr
Review: SmartScope WiFi-Bridge
Review: SmartScope WiFi-Bridge
Das SmartScope ist ein sehr handliches und vielseitiges Zweikanal-USB-Oszilloskop, das Sie an allen Computern, Tablets und Smartphones anschließen können, die unter Windows, OS X, iOS, Android oder Linux laufen. Jetzt steht eine praktische Erweiterung zur Verfügung, mit der das SmartScope drahtlos über WLAN kommunizieren kann: die WiFi-Bridge. Elektor durfte als einer der ersten ein solches Modul getrimmt.

Das SmartScope gibt es seit einigen Jahren und viele Anwender haben dieses universell einsetzbare handliche Messsystem schätzen gelernt. Mit ihm kann man nicht nur analoge Signale messen, es kann auch als Logikanalysator eingesetzt werden. Das Smartphone verfügt zudem über einen integrierten Generator für analoge und digitale Signale. Die mitgelieferte Software ist auf eine einfache Bedienung mit aktuellen Touchscreens ausgerichtet.
Die WiFi-Bridge ist nur 97x44x27 mm groß!

Vor allem in Verbindung mit einem Tablet oder Smartphone stellt SmartScope ein kompaktes, einfach zu transportierendes und netzspannungsunabhängiges Messsystem dar. In etlichen Fällen ist dies aber nicht ausreichend, wenn eine drahtlose Verbindung erforderlich ist, um zum Beispiel mit dem SmartScope zu messen und die Messdaten in Echtzeit an einem anderen Ort anzuzeigen. Die WiFi-Bridge, die vom Hersteller LabNation speziell für den Einsatz mit dem SmartScope entwickelt wurde, bietet dafür eine Lösung. Ein weiterer Vorteil dieser WiFi-Bridge ist, dass das SmartScope nun auch mit einem iPad/iPhone verwendet werden kann (bisher wurde ein Jailbreak vorausgesetzt).

Smarte Power-Bank

Tatsächlich ist die WiFi-Bridge eine Art erweiterte Power-Bank, in der ein eingebauter kleiner Computer das SmartScope steuert und über WLAN mit einem Tablet oder Smartphone kommuniziert. Das Gerät sieht auch ein wenig aus wie eine Power-Bank und besitzt einen eingebauten LiIon-Akku von 4400 mAh.
Die Bedienelemente: ein Druckknopf
und ein Schiebeschalter mit drei Stellungen
Auch die Anschlüsse der kleinen Box erinnern an eine Power-Bank. Es gibt einen Mikro-USB-Anschluss zum Laden des Akkus, einen USB-Anschluss zum Anschluss an das SmartScope, einen Taster mit vier blauen LEDs, an denen der Akku-Füllstand überprüft werden kann und einen Betriebsschalter mit drei Positionen: Aus, Power-Bank und SmartScope. So lässt sich das Gerät auch als ganz normale Power-Bank verwenden.

Die WiFi-Bridge besitzt auch einen RJ45-Anschluss, an dem sie in Zukunft auch über ein Netzwerkkabel mit einem festen Mess-Setup verbunden werden kann. Dies wird derzeit nicht unterstützt.
 
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel