Review: AxiDraw Plotter druckt auf jeder Fläche

4. Mai 2017, 12:34 Uhr
Review: AxiDraw Plotter druckt auf jeder Fläche
Review: AxiDraw Plotter druckt auf jeder Fläche

Was ist AxiDraw?

AxiDraw ist ein moderner Plotter bzw. eine Art „Zeichenroboter“, der auf jeder ebenen, beliebig großen Fläche jedes beliebige Muster im skalierten Vektorgrafik-Format (.svg) zeichnen kann. Das Zeichnen von Pixelgrafik (.jpg, .bmp, .png) ist dabei nicht möglich. Da es sich um die dritte Version handelt, darf man hoffen, dass das Gerät nun auch einigermaßen ausgereift sein sollte. Das Produkt wurde vor etwa einem Jahr von Evil Mad Scientist auf den Markt gebracht, ein seriöses Unternehmen, das seine Geräte in Kalifornien entwickelt und produziert, zum Beispiel den erstaunlichen EggBot zum Zeichnen auf ei- oder kugelförmigen Objekten und andere Geräte aus dem Grafikbereich.

Kein Bausatz

Ganz praktisch: mitgeliefertes USB-Kabel ist 1,85 m lang!
AxiDraw ist nicht als Bausatz erhältlich, sondern wird (fast) betriebsbereit geliefert. Es ist kein Spielzeug, sondern eher ein Werkzeug zum Experimentieren und (Re)Produzieren. Der zum Bewegen in X-Y-Richtung erforderliche Aufbau ist robust und fest (extrudiertes Aluminium). Alle kritischen Teile sind aus Metall, sogar der Stifthalter und die Abdeckungen, was sich auch im Gewicht niederschlägt (2,2 kg).

Im Lieferumfang befinden sich keine Stifte, dafür aber ein Schlüssel-Satz zur eventuellen Demontage (!). In der Verpackung befand sich ein nummeriertes, schriftliches Zertifikat, das mit der vorliegenden Maschine vor dem Versand gedruckt wurde und als Beweis für ihre Funktionstüchtigkeit dient. Sehr beruhigend! 

 
Die Dokumentation ist so gut wie das Gerät selbst.
Laut Hersteller unterliegt kein Teil des Gerätes einem nennenswerten Verschleiß, aber alle Teile lassen sich im Falle eines Falles dennoch leicht austauschen. Im Prinzip gibt es auch nirgendwo irgendwelche mechanischen Einstellmöglichkeiten und auch keine Notwendigkeit zur Wartung, außer einer in regelmäßigen Intervallen durchgeführten Entstaubung.

​Einmal ausgepackt, ist der Plotter, obwohl fertig montiert, noch nicht direkt einsetzbar: Erst muss noch ein für den Transport abgeklemmter Stecker eingesteckt und der Träger der Stifte je nach Stifttyp vertikal oder schräg montiert werden. Befolgen Sie die Anweisungen!
 

Gut, aber nocht nicht sofort

Die Art von Installationsanleitung, die man nicht
liest, wenn man schnell etwas zeichnen muss.
Der Source-Code der Steuersoftware (driver) ist offen und verfügbar für Linux, Mac OS und Windows. Seine Installation ist (fast) genau so einfach wie bei einem normalen, über USB angeschlossenen Drucker. Ich sage "fast", da die Steuersoftware von AxiDraw in das (kostenlose) Zeichenprogramm Inkscape als eine Art Erweiterung eingebettet ist. Ich kenne Inkscape ein wenig, weil ich es vor sehr langer Zeit einmal an Stelle von Illustrator verwendet habe.
 
Mit Pause & Resume kann man den Zeichenvorgang
anhalten, um zum Beispiel den Stift zu wechseln.
Da ich diesen Test unter Mac OS durchgeführt habe, musste ich zuerst XQuartz installieren, den Server für X11 der Office-Umgebung, der die Verwendung von Inkscape unter Mac OS erlaubt. Auf der wiki-Seite von AxiDraw ist alles gut erklärt; allerdings nur auf Englisch. Nichts wirklich Bemerkenswertes, doch in der Praxis war es einfacher und klarer als ich es erwartet hatte, nachdem ich erst einmal akzeptierte, dass der Zugang zu AxiDraw nur über Inkscape möglich ist. Die Einzelheiten dazu möchte ich Ihnen allerdings ersparen. Ist man erst einmal mit Inkscape vertraut, so ist das Ganze doch recht komfortabel.

Ich habe es zwar nicht getestet, aber unter Linux oder Windows dürfte das Ganze sogar noch einfacher sein. Da ich mich letztlich doch sehr schnell an Inkscape gewöhnt habe, bin ich erst gar nicht auf die Idee gekommen, die von Evil Mad Scientist als Alternative empfohlene Steuersoftware RoboPaint auszuprobieren.

 
weiter >> 1/3
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel