Prototypenfertigung leicht gemacht

26. Februar 2018, 11:49 Uhr
Prototypenfertigung leicht gemacht
Prototypenfertigung leicht gemacht
TRINAMIC Motion Control kooperiert mit AISLER, um Elektronik-Projekte schneller und iterativ zum Ziel zu bringen. Ein neues Angebot, welches ab heute auf AISLER verfügbar sein wird, ermöglicht es jedem Kunden der einen Motion Controller benötigt, einen TRINAMIC Motion Control IC als Bestandteil des AISLER Bauteilpakets kostenlos zu einem Projekt dazu zu bestellen.
 
Der Trend zur Automatisierung, einschließlich des jüngsten Anstiegs der IoT-Anwendungen, hat gezeigt, dass es überall kleine Motoren gibt - und damit auch Motion Control. Allein die richtige Lösung für Ihre spezifischen Anforderungen zu finden, kann jedoch eine Herausforderung sein. Das Entwerfen, Testen, Anpassen und Iterieren Ihres Prototyps nimmt dann ebenso kostbare Zeit in Anspruch.
 
Eine Lösung bieten bewährte Motion-Controller-ICs von TRINAMIC Motion Control, die als Plug-and-Play-Lösungen verwendet werden können. Der zweite Teil der Lösung ist ein schneller und einfacher Weg die Konstruktion auf eine Leiterplatte zu bringen, um mit TRINAMICs Bauteilen schnell vom Projektstatus in die Serienproduktion kommen zu können. Deshalb arbeitet Trinamic ab heute mit AISLER zusammen, um ein schnelles und leistungsstarkes Prototyping für alle zu gewährleisten.
 
Jeder, der Platinen schonmal designt hat kennt den Prozess: Komplexe Bestellformulare, Aufpreise für zusätzliche Bohrungen, Innenfräsungen, elektrische Tests oder sogar Bestückungsdruck. Schnell verliert man Zeit und sieht immer einen stetig steigenden Preis für jedes zusätzliche Add-On. Es wirkt, als wären Fertiger nicht an Kleinserien-Prototyping, sondern ausschließlich an Großserienfertigung interessiert. AISLER geht hier andere Wege und bietet eine einfache Upload-Möglichkeit an und rechnet ausschließlich nach Leiterplattengröße ab. Da das Löten von Hand mühsam sein kann, besteht zusätzlich die Möglichkeit eine Platinen-Schablone dazu zu bestellen. Dabei handelt es sich nicht um eine Kunststoffschablone sondern um eine langlebige 120µm Edelstahlschablone mit elektropolierter Oberfläche.


 
Im Herz der Partnerschaft zwischen TRINAMIC und AISLER steht das Angebot Bauteile zu dem Projekt mit zu bestellen. Dies ist meist eine unterschätzte Tätigkeit, allerdings mit die Wichtigste, da sich ohne Widerstände, ICs, und alle anderen Komponenten die eigene Leiterplatte nicht in ein funktionierendes Bauteil verwandeln lässt. Hier unterstützt AISLER, indem es bei einer Bauteil-Bestellung Etiketten auf den Bauteilverpackungen so beschriftet, dass diese die Position auf der Platine beinhalten. Dies beschleunigt die Bestückung erheblich.   AISLER unterstützt zudem, indem es Bauteile auf Abkündigen im Auge behält. So gibt es keine bösen Überraschungen, wenn das Projekt nach erfolgreichem Prototyp in Serie gefertigt werden soll. 
 
Jonas Pröger, Marketing Director bei TRINAMIC sagt hierzu: “Durch die Partnerschaft verkürzen wir durch AISLERs schnelle Lieferzyklen und unsere Plug-and-Play-Lösungen Ihre Time-to-Market und erlauben es Ihnen, immer einen Schritt voraus zu sein”. Felix Plitzko, Geschäftsführer und Mit-Gründer von AISLER ergänzt hierzu: “Prototyping für jedermann einfach und schnell zugänglich zu machen, ist von Anfang an unsere Vision bei AISLER gewesen. Die Bauteil-Partnerschaft mit TRINAMIC erlaubt nun jedem ein günstigeres Prototyping. Wir sind somit unserem Ziel einen deutlichen Schritt näher gekommen.”
 
AISLER bietet als One-Stop-Shop alles, was Sie brauchen, um Ihr Elektronik-Projekt innerhalb von 8 Werktagen weltweit zusammen bauen zu können. TRINAMIC hingegen sponsert Ihren Motion Control IC, wenn Sie ihn als Teil Ihres Designs auswählen*.
 
Jeder von TRINAMIC entwickelte IC enthält alle notwendigen Informationen, einschließlich bewährter Referenzdesigns, CAD-Symbole und Beispielcode, die Sie als Grundlage für Ihr eigenes Design verwenden können. Abhängig davon, welchen Chip Sie verwenden, können CoolStep™, StealthChop™ und andere Funktionen wie Mikroschritt- und Rampenprofile einfach mit TRINAMICs eigener TMCL-IDE aktiviert werden - einer intuitiven API, die auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegt ist.

*)TRINAMIC Motion Control sponsert die folgenden Chips, die in Ihrem Prototyp über AISLER entworfen wurden: TMC2100-LA, TMC2130-LA, TMC2130-LA, TMC2130-TA, TMC5130-TA, TMC5041-LA, TMC389-LA, TMC2100-TA, TMC4361A-LA, TMC4330A-LA, TMC4331A-LA, TMC2224-LA, TMC2208-LA
 
Weitere Informationen zu der Zusammenarbeit und notwendige Bibliotheken und Datenblätter finden sich unter https://aisler.net/trinamic
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel