Noch einer: Plumduino

24. Mai 2016, 11:07 Uhr
Noch einer: Plumduino
Noch einer: Plumduino
Scheinbar animiert der Name Arduino in außergewöhnlichem Maße dazu, sich neue daran angelehnte Wortschöpfungen einfallen zu lassen. Plumduino des kanadischen Start-ups Plum Geek ist so ein Fall. Letztes Jahr landete die Firma mit zwei Arduino-Robotern mit Sensoren und Lichtern einen Erfolg auf Kickstarter. Jetzt eruieren sie das Marktpotential von Bildung, indem Kindern das „customizing“ von Plumduino durch das Erlernen seiner Programmierung angeboten wird.

Um Kinder schon in jungen Jahren an das Programmieren heranzuführen, kommt das Plumduino-Board fix und fertig mit vorprogrammierten Lichteffekten, die durch einfaches Programmieren verändert werden können. Jede der acht LEDs ist individuell in Farbe und Helligkeit steuerbar.

Mit der neuen Kickstarter-Kampagne bietet Plum Geek ein Erweiterungsboard, mit dem Plumduino zusätzliche Fähigkeiten erhält. Geboten werden zwei Schieberegler zur Steuerung der LEDs und von Sound sowie ein Bewegungs-Detektor mit einer Reichweite von 5 m, mit denen man ein automatisches Nachtlicht generieren kann. Hinzu kommt ein Piezo-Element zur Tonerzeugung und für Alarmsignale sowie ein Mikrofon, um damit Lichteffekte zu triggern.
 
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel