Neues congatec SMARC Modul mit Arm basiertem NXP i.MX 8M Nano-Prozessor

4. Dezember 2019, 08:52 Uhr
Neues congatec SMARC Modul mit Arm basiertem NXP i.MX 8M Nano-Prozessor
Neues congatec SMARC Modul mit Arm basiertem NXP i.MX 8M Nano-Prozessor
congatec – ein führender Anbieter von Embedded Computing Technologie – stellt ein neues SMARC 2.0 Computer-on-Module mit Arm Cortex-A53 basiertem NXP Semiconductors i.MX 8M Nano Prozessor vor. Das conga-SMX8-Nano definiert eine neue Low-End Performanceklasse für SMARC. Mit seiner beeindruckenden ultra-low-power Grafik und reduzierten Anzahl ausgewählter I/Os zielt der neue NXP i.MX 8M Mini kompatible NXP i.MX 8M Nano-Prozessor auf kostensensitive Anwendungsbereiche ab, die – obwohl perfekt dafür geeignet – von herstellerunabhängigen, standardisierten Computer-on-Modules bisher nicht erreicht wurden. Für die Logik eines mobilen Handheld-Gerätes werden nun nur noch 2 Watt benötigt. Damit können Entwickler auch komplexe medizinische User-Interfaces mit zahlreichen mechanischen Bedienelementen durch intuitive, touch-basierte und einfach zu bedienende GUIs ablösen oder industrielle Devices mit einem interaktiven Screen ausstatten, was bisher einfach zu teuer war. Das und auch Headless-Systeme mit IEEE 1588 Precision Time Protocol Support für taktiles IIoT können nun mit dem geringstmöglichen Energiebedarf und Leistungsbudget umgesetzt werden.
 
Entwickler profitieren von dem umfangreichen Ökosystem der SMARC Computer-on-Module von weitaus fortschrittlicheren und sofort einsatzbereiten Komponenten, standardisierten APIs und umfassenden BSPs. Ein weiterer wichtiger Pluspunkt ist die hervorragende Skalierbarkeit, die weit über die Pin-Kompatibilität der NXP i.MX 8M Nano und Mini Prozessorvarianten hinausgeht. Typische Anwendungsbereiche sind GUIs für Edge-Devices, bei Bedarf auch mit Sprachunterstützung und Sprachsteuerung. Zu den vertikalen Märkten zählen drahtlose und vernetzte Medizin- und Industrie-Devices sowie Haushaltsgeräte und Elektronik, Digital Signage Systeme und mobile oder Outdoor-Devices für Smart City Infrastrukturen wie digitale Small-Formfaktor-Fahrplananzeigen, headless Plattformen für Edge-Gateways in Smart Cities sowie auch Devices in E-Ladestationen und Free-Floating-Fahrzeugen.

"Applikationsfertig und skalierbar – das sind die zwei wichtigsten Gründe für Entwickler auf Arm-basierte Computer-on-Module zu wechseln. Sie wollen für ihre Großserien-Produktfamilien eine schnelle Markteinführung, NRE-Kosten sparen und ein bestmögliches Preis-Performanceverhältnis. Mit SMARC bieten wir ihnen all diese Vorteile serienmäßig. Entwickler können applikationsfertige Plattformen sowohl innerhalb des gesamten i.MX 8-Portfolios als auch darüber hinaus in Richtung vieler anderer Low-Power-Anwendungsprozessoren skalieren. Die Hardwareunabhängigkeit in Verbindung mit ihrer inhärenten Langzeitverfügbarkeit sind ein weiterer wichtiger Grund, warum sich Entwickler auch bei Arm-Applikationsprozessoren zunehmend auf die bewährten Konstruktionsprinzipien von standardisierten Computer-on-Modules verlassen", erklärt Martin Danzer, Director Product Management bei congatec.
 
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel