Nach 30 Jahren: Neuauflage des Sinclair ZX Spectrum

23. Juli 2015, 08:12 Uhr
ZX Spectrum Vega
ZX Spectrum Vega
Eine britische Firma hat nun doch tatsächlich die erneute Produktion des Klassikers in Form eines „neuen“ Sinclair ZX Spectrum aufgenommen – 30 Jahre nachdem diese Vorform eines Home-Computers einst Furore machte. Dabei ist diese neue Inkarnation durchaus Software-kompatibel mit dem alten ZX Spectrum und verfügt sogar über die gleichen Schnittstellen in Form von Video- und Audio-Ausgängen zum Anschluss an einen Fernseher.

Die Crowdfunding-Kampagne via Indiegogo hatte der Firma Retro Computers Anfangs des Jahres etwa 220.000 € eingebracht und damit das Ziel von 100.000 britischen Pfund um 50 % übertroffen. Einen Unterschied zum Original gibt es bei dem ZX Spectrum Vega genannten neuen/alten Computer aber doch: Für den Vega genügen zur Stromversorgung die 5 V aus der USB-Buchse eines Fernsehers oder Handy-Netzteils. Ein extra Netzteil etc. ist also überflüssig. Der Computer wird von der britischen Firma SMS Electronics produziert. Kürzlich wurden die notwendigen Bauteile für die ersten tausend Exemplare bestellt, sodass wohl schon im Juli mit den ersten Auslieferungen zu rechnen ist. Dann folgt ein weiterer Produktionslauf über 3.000 Exemplare.

Technisch basiert der ZX Spectrum Vega auf einem ARM-SoC und verfügt über 16 Mbit DDR SDRAM – das Vielfache des Originals. Außerdem ist noch 64 Mbit SPI-Flashspeicher vorhanden. Der wichtigste Punkt ist aber sicher die Software für den ARM-SoC, die ihn wie einen Z80-Prozessor arbeiten lässt. Dabei wurde auch die ungewöhnliche TV-Ausgabe nachgebaut, die Fernseher mit PAL- oder NTSC-Signalen ansteuert. Vega simuliert dabei alle Spectrum-Modelle von 16- über 48- bis zum 128K-Modell. Da der Vega über einen Slot für normale SD-Karten verfügt, kann er sehr leicht mit originaler Software „von damals“ gefüttert werden.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel