Microchip vereinfacht die Anforderungen an die funktionale Sicherheit mit TÜV-SÜD-zertifizierten MPLAB®-Tools

16. Januar 2020, 09:48 Uhr
Microchip vereinfacht die Anforderungen an die funktionale Sicherheit mit TÜV-SÜD-zertifizierten MPLAB®-Tools
Microchip vereinfacht die Anforderungen an die funktionale Sicherheit mit TÜV-SÜD-zertifizierten MPLAB®-Tools
In vielen Branchen sind Zertifizierungen für die funktionale Sicherheit erforderlich, doch dies ist häufig ein zeitaufwändiger und teurer Prozess. Zertifizierungen können auch eine umfangreiche Rechtfertigung für den Einsatz spezifischer Entwicklungstools erfordern, es sei denn, das Tool ist bereits von Experten für funktionale Sicherheit wie dem TÜV SÜD, einer in München ansässigen Zertifizierungsorganisation, auf Konformität zertifiziert. Zu diesem Zweck kündigt Microchip Technology Inc. (Nasdaq: MCHP) die TÜV-SÜD-Zertifizierung seiner MPLAB® XC Compiler für funktionale Sicherheit an. Dies vereinfacht den Qualifizierungsprozess für die eigenen PIC®-, AVR®- und SAM-Mikrocontroller (MCUs) sowie dsPIC® Digital-Signalcontroller (DSCs) erheblich. Um das Testen und die Diagnose weiter zu vereinfachen, führte Microchip auch die MPLAB-Code-Coverage-Lizenz ein, die Teile der Software bestimmt, die mit minimaler Auswirkung auf die Anwendung ausgeführt wurden oder nicht.
 
Die vom TÜV SÜD zertifizierten MPLAB XC Compiler für funktionale Sicherheit helfen dabei, die Verifizierungs- und Validierungsanforderungen zu erfüllen, die in der ISO 26262 für Automotive-Sicherheit, IEC 61508 für industrielle Anwendungen, IEC 62304 für medizinische Software und IEC60730 für automatische elektrische Steuerungen festgelegt sind. Die Compiler werden mit zusätzlicher Dokumentation zur Qualifizierung der integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) MPLAB X sowie der MPLAB Debugger und Programmer ausgeliefert. Ohne jährliche Verlängerungsgebühren sind die Lizenzen die kostengünstigste Lösung am Markt. Microchips MCUs mit den Lizenzen für funktionale Sicherheit reduzieren damit die Anwendungskosten und die Markteinführungszeit.
 
Um eine hohe Testabdeckung für Embedded Software mit Hilfe von Code-Coverage-Tools sicherzustellen, sind häufig umfangreiche Hardware-Modifikationen, teure Software und ein erheblicher Aufwand erforderlich, da große Datenbestände nach relevanten Informationen durchsucht werden müssen.

MPLAB Code Coverage vermeidet dies mit weniger als 1% Auswirkung auf die Testzeit. Durch ein patentiertes Verfahren lässt sich Code in einem einzigen Durchgang testen, ohne ihn in Blöcke zu zerlegen. Dies spart Zeit und vermeidet das Durchsuchen großer Datenbestände. Da zertifizierte Anwendungen häufig Code-Testdaten erfordern, kann diese neue Code-Abdeckungslizenz den Zertifizierungsprozess weiter unterstützen.
 
„Tools für die funktionale Sicherheit vieler MCU-basierter Produkte können heute ziemlich kostspielig sein“, so Rodger Richey, Senior Director Development Systems bei Microchip. „Wir bieten unsere Produkte für die funktionale Sicherheit zu einem Drittel des Preises anderer Lösungen an und weltweit beispiellosen technischen Support, um die Markteinführung zu beschleunigen und den Entwicklungszyklus weiter zu vereinfachen.“
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel