Microchip stellt die ersten weltraumtauglichen COTS-basierten strahlungstoleranten Ethernet-Transceiver und Embedded-Mikrocontroller vor

14. Januar 2020, 11:19 Uhr
Strahlungsqualifizierte Bausteine ermöglichen erweiterte Ethernet-Anbindung für Weltraumanwendungen
Strahlungsqualifizierte Bausteine ermöglichen erweiterte Ethernet-Anbindung für Weltraumanwendungen
Ethernet kommt in Raumfahrzeugen immer häufiger zum Einsatz, um Datenkommunikation über Kabel zu ermöglichen, höhere Datenraten zu erzielen und die Interoperabilität zwischen Satelliten und anderen Raumfahrzeugen zu verbessern. Da Ethernet in Weltraumanwendungen immer häufiger anzutreffen ist, stellt Microchip Technology Inc. (Nasdaq: MCHP) nun den branchenweit ersten weltraumtauglichen Ethernet-Transceiver vor: ein strahlungstoleranter Baustein, der auf einer kommerziellen, in Serie gefertigten Standardlösung (COTS; Commercial Off-the-Shelf) basiert. Diese ist in anderen Bereichen bereits weit verbreitet und bietet ab jetzt auch zuverlässige Leistungsfähigkeit für Anwendungen, die von Trägerraketen über Satelliten bis hin zu Raumstationen reichen.
 
Zusätzlich zur Bemusterung der neuen strahlungstoleranten Ethernet-Transceiver VSC8541RT  erhielt Microchip auch die endgültige Qualifikation für den neuen strahlungstoleranten Mikrocontroller SAM3X8ERT, seinen neuesten Prozessor mit Arm® Cortex®-M3-Core und Embedded-Ethernet-Controller. Sie wurden entwickelt, um die Nachfrage der Raumfahrtbranche nach strahlungstoleranten Bausteinen einzeln oder in Kombination zu unterstützen.
 
Beide Bausteine sind COTS-Teile mit verbesserter Strahlungsbeständigkeit und hoher Zuverlässigkeit. Sie werden in Kunststoff- und Keramikgehäusen ausgeliefert und bieten die gleiche Anschlussbelegung. Entwickler können so mit der Implementierung von COTS-Bauteilen beginnen, bevor sie zu Komponenten in Weltraumqualität wechseln. Dies reduziert die Entwicklungszeit und -kosten erheblich.
 
„Microchip ist das erste Unternehmen, das sowohl einen strahlungstoleranten Transceiver als auch einen verbesserten strahlungstoleranten Mikrocontroller für den schnell wachsenden, hochzuverlässigen Ethernet-Markt anbietet und somit die Entwicklungen in der Raumfahrtindustrie weiterhin mit qualifizierten und bewährten Lösungen unterstützt“, erklärte Bob Vampola, Associate Vice President der Aerospace and Defense Group bei Microchip. „Die COTS-basierten, weltraumqualifizierten Lösungen von Microchip bieten dabei die richtige Leistungsfähigkeit und Qualifikation, um den sich wandelnden Anforderungen von Satelliten/Raumfahrtanwendungen in erdnaher Umlaufbahn bis hin zu Weltraummissionen gerecht zu werden.“

Die neuen Bausteine gehören zur breiten Palette strahlungstoleranter Mikroelektronik von Microchip auf COTS-Basis, die Ethernet-Anbindung für Satellitenplattformen, Nutzlasten für die Daten- und Sensorbussteuerung, Remote-Terminals, Raumfahrzeug-Netzwerke und Modulanbindung in Raumstationen unterstützt.
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel