Microbot Push legt Schalter um

9. November 2015, 18:22 Uhr
Microbot Push legt Schalter um
Microbot Push legt Schalter um
Eine mit WLAN ausgestattete „smarte“ Steckdose ist eine prima Sache, wenn man irgendein daran angeschlossenes Gerät via Smartphone etc. fernsteuern möchte. Microbot Push bietet eine ganz ähnliche Funktion, schaltet aber voll mechanisch.

Es handelt sich dabei nämlich um einen per Bluetooth steuerbaren Aktor. Man kann den Microbot Push (mit doppelseitigem Klebeband) über einem gewöhnlichen, festinstallierten Licht- oder fast beliebigen anderen Schalter anbringen. Der Aktor hat einen Hub von 10 mm bei einer Betätigungskraft von 16 N – Werte, die für praktisch jeden Schalter ausreichen dürften. In etlichen Fällen bräuchte man aber einen zweiten Aktor, um wieder zurück zu schalten.

Mit dieser Lösung kann man so gut wie jedes „dumme“ Gerät schlau machen und muss dann auch keinen Stecker mehr ziehen etc. Ein Microbot Push hat die Abmessungen 27 x 62,5 x 32 mm. Sein eingebauter Akku hält 6 Monate, wenn man ihn im Schnitt eine Minute pro Tag aktiviert. Die Steuerung geschieht zwar per Bluetooth, doch eine berührungsempfindliche Schaltfläche am Microbot Push hat Vorrang.

Man kann das System mit einer Prota-Box erweitern und WLAN nach 802.11b/g/n hinzufügen. Mehrere Push-Aktoren können damit gekoppelt und ihre Aktionen können so mit existierenden „Smart Devices“ verknüpft werden. Ein Prota-Hub enthält einen Quadcore-SoC vom Typ ARMv7 mit 1,5 GHz Takt, bis zu 1 GB RAM und 8 GB Flash. Der Hub läuft unter dem proprietären Prota OS namens „Agatha“. Zur Zeit läuft eine Crowdfunding-Kampagne bei Indiegogo.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel