Mega-Crowdfunding für Ubuntu-Smartphone

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Mega-Crowdfunding für Ubuntu-Smartphone
Mega-Crowdfunding für Ubuntu-Smartphone

Ein sehr ambitioniertes Crowd-Funding-Projekt zielt auf die Einwerbung von 32 Millionen US-$ für die Entwicklung eines neuartigen Smartphones, das neben Android auch unter Ubuntu Linux booten kann. Die Londoner Firma Canonical hofft mit dieser Summe einen Produktionslauf von 40.000 Stück dieses „Ubuntu Edge“ genannten Gerät auflegen zu können.
 
Beim Ubuntu Edge handelt es sich streng genommen nicht um ein „normales“ Smartphone. Durch seine Dual-boot-Fähigkeit kann es nicht nur Android oder das Ubuntu Phone OS starten, sondern sich auch noch in einen vollwertigen PC verwandeln, wenn man es an einen externen Monitor anschließt. Es zeigt dann den kompletten Desktop von Ubuntu und gewährt Zugriff auf alle Dateien. Aus diesem Grund ist es auch mit den neuesten und schnellsten Chips bestückt. Allein der Speicher ist mit seinen 128 GB schon recht beeindruckend.
Auch sonst stimmt die Qualität: Der Bildschirm wird von widerstandsfähigem Saphirglas geschützt und zwecks langer Akkulaufzeit wird ein Akku mit Silizium-Anode eingesetzt. Dank Dual-LTE ist schnelles Roaming in den 4G-Bändern sowohl in den USA als auch in Europa möglich.
 
Wenn genug Geld für das Projekt eingeworben wird, denn werden die Ersten schon im Mai 2014 ihr neues Smartphone in den Händen halten können. Der 4,5“-Bildschirm bietet eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Es ist natürlich eine Quad-Core-CPU verbaut und neben der 8-MP-Kamera auf der Rückseite ist auf der Frontseite noch eine 2-MP-Kamera für Videotelefonie bestückt. Auch die drahtlosen Verbindungsmöglichkeiten sind vielfältig: Neben dem erwähnten Dual-LTE gibt es auch Dual-WLAN nach 802.11n, Bluetooth 4 und NFC. Das Smartphone verfügt über Stereo-Lautsprecher und das Mikrofon arbeitet mit aktiver Störunterdrückung.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel