Low-Power-Sensor für Luftfeuchtigkeit und Temperatur von TI

20. November 2015, 15:09 Uhr
Low-Power-Sensor für Luftfeuchtigkeit und Temperatur von TI
Low-Power-Sensor für Luftfeuchtigkeit und Temperatur von TI
Beim Sensor HDC1050 von Texas Instruments handelt es sich um einen winzigen Sensor mit 3 mm Kantenlänge, der Luftfeuchtigkeit und Temperatur misst. Die Betriebsspannung reicht von 3 bis 5 V und die Messgenauigkeit beträgt ±3 % (Luftfeuchtigkeit) bzw ±0,2 ºC (Temperatur). Der Strombedarf liegt mit 1,2 µA im Betrieb (1 Sample/s) und nur 100 nA im Sleep-Mode sehr niedrig.
 

 
Seine Daten liefert der Sensor über ein I²C-Interface. Nach dem Einschalten befindet sich das IC im Sleep-Mode und wartet auch die Konfiguration per I²C. Die Auflösung des internen A/D-Umsetzers kann zwischen 8, 11 oder 14 bit (Luftfeuchtigkeit) und 11 oder 14 bit (Temperatur) umgeschaltet werden. Eine Messung dauert abhängig von der Auflösung bis zu 6,5 ms. Der Sensor überwacht auch seine Versorgungsspannung. Nach einem Messbefehl wacht der Sensor aus dem Sleep-Mode auf, und nach der Messung legt er sich wieder schlafen. Der geringe Energieverbrauch vermeidet zudem Fehler bei der Temperaturmessung durch Selbsterwärmung.
 
Das IC HDC1050 ist in Tausender-Stückzahlen zu Preisen ab 2,88 $ pro Stück erhältlich.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel