Kostenloses 3D-CAD-Programm

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Kostenloses 3D-CAD-Programm
Kostenloses 3D-CAD-Programm

Drei Jahre nach der Vorstellung des kostenlosen Platinen-Layout-Programms DesignSpark PCB durch RS Components wird jetzt das neue kostenlose Tool DesignSpark Mechanical zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um eine 3D-Software für die Teilemodellierung.
 
Das Tool wurde in Zusammenarbeit mit dem Software-Hersteller SpaceClaim erstellt. Eine 3D-Modellierung ist für viele Unternehmen wichtig, um mehr Entwicklungsaufträge zu generieren. Gleichzeitig sind häufig 3D-CAD-Tools in kleinen und mittleren Firmen nicht verfügbar. Durch ein einfaches und kostenloses Tool will der Distributor diese nun unterstützen und gleichzeitig Synergien für den Einkauf bei RS anbieten.
DesignSpark Mechanical bietet unter anderem STL als Ausgabeformat und erlaubt damit den direkten Export der Entwicklung auf 3D-Drucker. Dabei kann auf mehr als 38.000 3D-Modelle aus der Online-Komponentenbibliothek von DesignSpark zugegriffen werden.
 
RS und Allied bieten außerdem zusammen mit dem Unternehmen TraceParts den Zugriff auf Millionen von Modellen über das Online-CAD-Portal tracepartsonline.net. Nach Schätzung von RS sind rund 1,5 Millionen aktive 3D-CAD-Systeme weltweit im Einsatz. RS erwartet, dass weltweit weitere 20 Millionen Entwickler durch DesignSpark Mechanical auf die 3D-CAD-Schiene aufspringen könnten.
DesignSpark Mechanical basiert auf Direct Modelling, das sich von herkömmlicher Feature- bzw. parametrischer 3D-CAD-Software unterscheidet. Das Tool nutzt einfache Befehle, um Echtzeit-Änderungen und ein sofortiges Feedback zu ermöglichen. So lassen sich geometrische Anordnungen erstellen und Produktkonzepte einfach in 3D untersuchen.
Alle grundlegenden Designs können intuitiv durch die vier Basis-Befehle der Software ziehen, bewegen, füllen und verbinden sowie den Windows-Shortcuts cut/paste bzw. undo/redo realisiert werden. Die Software kann auch als ergänzendes 3D-Tool neben anderen 3D-CAD-Tools z.B. für frühe Prototypen eingesetzt werden.
 
Der Import von PCB-Layout-Dateien erfolgt über das IDF–Format. Fertige 3D-Designs können in STL, dem Standard-Fileformat für die Erzeugung von Prototypen und computergestützte Fertigung (CAM), exportiert werden. Darüber hinaus können auf der Basis von Stücklisten Angebote durch den direkten Zugriff auf Bauteile der Webseiten von Allied und RS erstellt werden.
Außerdem können Layout-Files im IDF-Format von jedem Design-Tool für die Leiterplattenentwicklung inklusive DesignSpark PCB importiert werden. Das Tool ist in zwölf Sprachen (auch in deutsch) erhältlich.

 
DesignSpark Mechanical steht ab dem 16. September unter www.designspark.com/eng/page/mechanical zur Verfügung.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel