Intels neuer Sub-Scheckkarten-PC

15. Januar 2014, 00:00 Uhr
Intels neuer Sub-Scheckkarten-PC
Intels neuer Sub-Scheckkarten-PC
Auf der CES 2014 in Las Vegas stellte Intels CEO Brian Krzanich einen kompletten PC im Format einer SD-Speicherkarte vor. Sein Name: Edison. Er basiert auf dem im letzten Jahr vorgestellten SoC Quark von Intel und ist weit mehr als nur ein SoC – er ist wirklich ein kompletter PC im absoluten Kleinstformat. Gedacht ist er zum Einbau in Kleidung und Ausrüstung im thematischen Umfeld des Internet of Things.
 
Den Quark Low-Power-Dual-Core-x86-Prozessor in moderner 22-nm-Technology setzt Intel auch im Arduino-kompatiblen Galileo-Board ein. Bei Edison wird dieser Chip noch von LPDDR2- und Flash-Speicher unterstützt. Verbindungen nach außen sind über integriertes Bluetooth 4.0 und WLAN möglich. Das SD-Karten-Format von Edison wird auch vom anglo-amerikanischen Startup Electric Imp unterstützt, das schon seit einem Jahr einen ARM-gestützten SD-Karten-PC anbietet. Der Imp ist zwar als SD-Karte oder in einer Lötvariante erhältlich, verfügt aber nicht über Bluetooth.
 
Um die neue Edison-Plattform bekannt zu machen, hat Intel einen Wettbewerb zu Anwendungen unter Edison angekündigt. Der erste Preis ist außergewöhnlich hoch dotiert: Er beträgt 500.000 Dollar und die gesamte Gewinnsumme beeindruckende 1.300.000 Dollar. Edison wird voraussichtlich ab Sommer 2014 ausgeliefert.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel