Impressionen von der Maker Faire UK 2017

5. April 2017, 11:10 Uhr
Impressionen von der Maker Faire UK 2017
Impressionen von der Maker Faire UK 2017
Von Korrespondent Tony Dixon

Die Maker Faire UK 2017 fand wieder in Newcastle statt. Dabei handelt es sich um die älteste Maker Faire außerhalb der USA mit 10.000 Besuchern, die in das Centre for Life Science strömten, um dabei zu sein, etwas zu erleben und verschiedene Aktivitäten zu unternehmen. Es gab über 100 Maker-Stände und ausstellende Künstler. Die Atmosphäre war etwas ganz Besonderes. Alles drehte sich um Kunst, Code, Handwerk, Spiele, Musik, Wissenschaft und MINT.

Natürlich gab es wieder viele Drohnen. Die Besucher konnten selbst welche fliegen lassen oder sich bei Gruppen wie Take Off RC Rat holen.

Arduino, Raspberry Pi und Teensy-Boards waren in vielen Projekten zu sehen, es gab sogar Retro-Feeling in Form Z80 basierend auf der RC2014-Plattform.

Keine Maker Faire ohne Maker und Hack-Spaces. Es gab Maker aus Newcastle, Sunderland, York, Liverpool, UK Hackspace Foundation und Dublin und sie demonstrierten jede Menge Fun-Projekte.

Dieses Jahr gab es auch Projekte rund um Astronomie von PiKon, StarPi und Constellation Umbrella sowie etwas Spezielles: Maker konnten die neuesten Bauteile, Module und Boards von CPC, Kitronik, Oomlout, ESR und Abx-labs kaufen. Tindie, die unabhängige Maker-Webstore-Community, wurde von Curious Electric, Dtronixs und PartFusion repräsentiert. Für Crowdfunding-Projekte waren Ultimate Shortcut Keypad und TingBot vor Ort.

Löt-Workshops erfreuten sich reger Teilnahme durch alte und junge Besucher. Anfänger-Workshops demonstrierten das Löten mit einer Blink-LED-Elektronik, und die erfahreneren Elektroniker konnten Platz nehmen und einer der vielen gerade gekauften Kits zusammenlöten.
 
Alles in allem gab es viel zu sehen, zu tun und viel Unterhaltung. Viele Besucher werden sicher auch wieder auf der Maker Faire UK 2018 zu sehen sein.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel