Humanoider Open-Source-Fußballroboter

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Humanoider Open-Source-Fußballroboter
Humanoider Open-Source-Fußballroboter

Informatiker der Universität Bonn haben einen neuen Roboter entwickelt, dessen Quelltext und Bauplan öffentlich zugänglich ist. Er soll den Einstieg in die Humanoid-Forschung, insbesondere die TeenSize-Klasse des RoboCup, erleichtern. Die Forscher stellten den neuen Roboter kürzlich auf der IROS-Konferenz (International Conference on Intelligent Robots and Systems) in Portugal vor.
 
Mit einem weißen Kopf und schwarzen Körper ähnelt „NimbRo-OP“ einem Menschen. Mit einer Größe von 95 cm erreicht er immerhin das Format eines Kleinkindes und zählt damit schon zu den Großen unter den Fußballrobotern. Allerdings ist er mit einem Gewicht von 6,6 kg deutlich leichter als ein Kind – Leichtbaumaterialien machen es möglich. Insgesamt 20 Antriebselemente wandeln die Computerbefehle in mechanische Bewegungen um. Deshalb ist „NimbRo-OP“ auch sehr beweglich: Mühelos kickt er einen Fußball und kann sich auch liegend wieder wie ein Mensch aufrichten – denn auch ein Fußballer fällt mal um.

 

Außerdem verfügt „NimbRo-OP“ über eine spezielle Weitwinkelkamera, um den Überblick über das Fußballfeld zu haben, und für die schnelle Reaktion über eine hohe Rechenleistung. Er soll auch beim nächsten RoboCup antreten. Besonders interessant daran dürfte dies sein: Quelltext und Bauplan des Roboters sind frei zugänglich!
 
Foto: Felix Oprean, Universität Bonn

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel