Halbbrückentreiber für 50 V

3. Mai 2017, 15:25 Uhr
Prinzipschaltung der Treiber. Bild: Diodes.
Prinzipschaltung der Treiber. Bild: Diodes.
Diodes hat die beiden neuen Treiber-ICs DGD0506 und DGD0507 für die Ansteuerung von MOSFETs für Motorsteuerungen vorgestellt, die für Betriebsspannungen bis zu 50 V gedacht sind. Sie treiben zwei normale N-Kanal-MOSFETs in Konfigurationen, wie sie typisch für akkubetriebene BLDC-Motoren kleiner und mittlerer Leistungen sind.

Die Logik/-Eingänge arbeiten mit Pegeln ab 2,5 V und eignen sich gut für die Ansteuerung von mit 3,3 V betriebenen Mikrocontrollern. Die Treiber selbst werden mit 12 V (8 bis 14 V) versorgt. Eine integrierte Bootstrap-Schaltung mit Diode sorgt dafür, dass die Gate-Spannung für den oberen MOSFET einer Halbbrücke auf der Versorgungsspannung der Motoren aufsetzt.

Die Ausgänge liefern 1,8 A (Source) und 2,5 A (Sink). Empfohlen wird der Betrieb z. B. mit den eigenen 100-A-MOSFETs des Typs DMT4002LPS. Die ICs werden im üblichen 3 x 3 mm messenden DFN3030-Gehäuse hergestellt.
Das IC DGD0506 wird von einem PWM-Signal gesteuert und sorgt selbst für eine über einen Widerstand einstellbare Totzeit von 70 bis 420 ns.
Das IC DGD0507 hingegen erfordert zwei PWM-Signale, die unverändert an die beiden MOSFETs durchgereicht werden. Die Totzeit ist dann Sache des steuernden Mikrocontrollers. Diese Ansteuerung ermöglicht höhere Betriebsfrequenzen. Die Verzögerungszeit ist 35 ns mit einem Unterschied von maximal 5 ns. Der Ruhestrom liegt bei <1 µA.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel