Die PolarFire-SoCs bieten umfangreiche Debug-Funktionen, einschließlich Befehls-Trace, 50 Breakpoints, passive Laufzeit-konfigurierbare AXI-Bus-Monitore (Advanced eXtensible Interface) und FPGA-Fabric-Monitore sowie den 2-Kanal-Logikanalysator SmartDebug von Microchip.
 
Die PolarFire-SoC-Architektur umfasst Funktionen für mehr Zuverlässigkeit und Sicherheit, z.B. Einzelfehlerkorrektur und Doppelfehlererkennung (SEC-DED) für alle Speicher, physischen Speicherschutz, einen sicheren Verschlüsselungs-Core mit differenzieller Leistungsanalyse (DPA), hochsicheres Booten und 128 KB Flash-Boot.
 
Die Evaluierung und Entwicklung mit PolarFire-SoCs wird über die antmicro Renode™-Systemmodellierungsplattform unterstützt, die jetzt in Microchips integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) SoftConsole für Embedded-Designs auf Basis der PolarFire-SoCs integriert ist. Ab sofort ist auch ein PolarFire-SoC-Entwicklungskit erhältlich, das aus dem PolarFire-FPGA-fähigen HiFive-Unleashed-Erweiterungsboard und SiFives HiFive-Unleashed-Entwicklungsboard mit seinem RISC-V Mikroprozessor-Subsystem besteht.
 
Microchip stellt auch ein neues Mi-V Embedded-Experts-Programm bereit, ein weltweites Partnernetzwerk, das Kunden bei der Entwicklung von Hardware/Software für PolarFire-SoCs unterstützt. Das Programm bietet Support während des gesamten Produktlebenszyklus beim Kunden und hilft, Designs zu beschleunigen und die Markteinführungszeit zu verkürzen. Mitglieder erhalten auch Zugang zu direktem technischen Support und frühzeitigen Zugang zu Entwicklungsplattformen und Halbleiterbauelementen.
 
Weitere Informationen unter www.microsemi.com/product-directory/fpga-soc/5210-mi-v-embedded-ecosystem oder wenden Sie sich an Mi-V-EmbeddedPartner@microchip.com.
 
Weitere Informationen auch unter www.microsemi.com/polarfiresoc
 
2/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel