Die Europäische COMSOL Konferenz 2016 kommt nach Deutschland

30. November 2015, 00:00 Uhr
Konferenzteilnehmer bei einer Kaffeepause im World Trade Center in Grenoble
Konferenzteilnehmer bei einer Kaffeepause im World Trade Center in Grenoble
Die nächste Europäische COMSOL Anwenderkonferenz wird vom 12.-14.10.2016 in München stattfinden. In diesem Jahr nahmen über 300 COMSOL Nutzer an der COMSOL Konferenz in Grenoble teil. Damit war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg.

Göttingen, 30. November 2015 — Die Comsol Multiphysics GmbH gibt heute bekannt, dass die Europäische COMSOL Konferenz 2016 in München stattfinden wird. Vom 12.-14.10.2016 haben dort wieder zahlreiche Ingenieure und Naturwissenschaftler Gelegenheit, sich über multiphysikalische Simulation auszutauschen, mehr über Anwendungsmöglichkeiten und aktuelle Neuigkeiten über COMSOL Multiphysics und COMSOL Server zu erfahren und das umfangreiche Trainingsangebot zu nutzen.

Einen besonderen Schwerpunkt werden dabei die COMSOL Apps darstellen, die auch Simulations-Einsteigern ermöglichen, komplexe Prozesse selbst zu modellieren und die mit Hilfe des COMSOL Server™ einem breiten Publikum den Zugang zur Simulation erleichtern. Insbesondere soll erstmals ein Wettbewerb zur Erstellung von Apps stattfinden, deren Gewinner auf der Konferenz prämiert werden. Die Apps können dann in Absprache mit den Teilnehmern käuflich erworben werden.

Während dessen ist im Oktober die 11. Europäische COMSOL Anwenderkonferenz in Grenoble (Frankreich) erfolgreich zu Ende gegangen. Über 300 Ingenieure, Wissenschaftler und Forscher aus dem Umfeld der multiphysikalischen Simulation haben sich dort eingefunden, um sich drei Tage lang über Anwendungen im Bereich multiphysikalischer Simulation auszutauschen und um sich über die neueste Version 5.2 von COMSOL Multiphysics zu informieren.

Die Konferenz bot ein reich gegliedertes Programm: So gab es zum Beispiel über dreißig Trainingssessions, in denen die Teilnehmer sich über Anwendungen aus Elektronik, Mechanik, CFD, Chemie, Physik sowie den COMSOL Server und den Application Builder informieren und die Software selbst ausprobieren konnten, um ihre praktischen Erfahrungen mit der Software im Bereich multiphysikalische Simulation zu erweitern.

Die Preisträger des “Best Paper-“ und “Best Poster
award” auf der COMSOL Konferenz 2015 in Grenoble.
Von Links: Iryna Tomashchuk, Michele Curatolo,
Luciano Teresi, François Malbo und Xavier Corbella.

In weit über zweihundert Vorträgen und Poster-Präsentationen haben Anwender aus Industrie und Lehre in 18 unterschiedlichen Sessions über ihre Erfahrungen und dem Einsatz von mit COMSOL Multiphysics berichtet. Behandelt wurden die unterschiedlichsten Themenschwerpunkte, z. B. Akustik und NVH, CFD, elektromagnetische Anwendungen oder die Anwendung der Simulation bei der Auslegung von elektrochemischen Vorgängen und Geräten. Die besten Beiträge wurden vom Programmkomitee, bestehend aus COMSOL-Nutzern aus Industrie und Forschung, prämiert.

Die Übersichtsvorträge kamen in diesem Jahr von:

  • Sebastien Cambon, CHLOE (Total S.A.), France: "Development of COMSOL-Based Applications for Heavy Oil Reservoir Modeling"
  • Octavian Craciun, ABB, Germany: "Multiphysics Analysis and Optimization of Mechatronic Devices"
  • Sadok Gaied, ArcelorMittal Global R&D, France: "Optimization of Welding Parameters Using 3D Heat and Fluid Flow Modeling of Keyhole Laser Welding"
  • Roberto Magalotti, B&C Speakers, Italy: "A Multiphysics Approach to the Design of Loudspeaker Drivers"

Neben dem umfangreichen Informationsangebot bot die Konferenz Raum für den Austausch mit Kollegen und Comsol Experten aus aller Welt. Eine Fachausstellung rundete die Konferenz ab. An dieser nahmen Partner und Sponsoren wie SIMTEC (Gold-Sponsor), Armélio, EMC3 Consulting, INOPRO und Simpleware teil, die ihr jeweiliges Lösungsangebot präsentierten. Mediapartnern der Veranstaltung waren Microwave Journal, Physics Today, Physics World und Scientific Computing World.

„Unsere Konferenz in Grenoble war ein voller Erfolg“, sagte Svante Littmarck, CEO und Gründer von COMSOL. „Der Veranstaltungsort war großartig ausgewählt und bot eine hervorragende Umgebung für den Austausch zwischen uns und unseren Teilnehmern. Besonders beeindruckt hat mich die große Palette an Vortragsthemen unserer Kunden, die gezeigt haben, in wie vielen Industrien und Anwendungsbereichen man bei der Entwicklung neuer, innovativer Produkte nicht mehr ohne die multiphysikalische Simulation mit COMSOL Multiphysics auskommt.“

Weitere COMSOL Konferenzen fanden und finden im November und Dezember noch in Beijing, Curitiba, Kuala Lumpur, Taipei, Seoul und Tokyo statt. Nach Ende der diesjährigen Konferenzreihe werden alle Vorträge und Poster-Präsentationen der Europäischen COMSOL Konferenz 2015 sowie der anderen internationalen Veranstaltungen der Comsol Konferenzreihe auf der COMSOL Webseite veröffentlicht und erhalten dadurch weitere internationale Beachtung. Beiträge früherer Jahre sind ebenfalls über die COMSOL Webseite unter www.comsol.de/resources erhältlich.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel