Der kleinste Film der Welt

10. Dezember 2013, 14:36 Uhr
Der kleinste Film der Welt
Der kleinste Film der Welt

IBM hat mit einem Rastertunnelmikroskop einen Trickfilm auf molekularer Ebene produziert. Nach Angaben des Guinness-Buchs der Rekorde ist das einminütige Video "A Boy and His Atom" der kleinste je gedrehte Film, wenn man "klein" auf die aufgenommene Szene bezieht. Einzelne Kohlenmonoxid-Moleküle werden darin so verschoben, dass sie einen Jungen zeigen, der tanzt, einen Ball wirft und auf einem Trampolin springt.

 

Jedes Einzelbild ist die Abbildung einer nur 45 x 25 nm großen Szene. Durch die "Klötzchen-Grafik" der Moleküle erinnert das kurze Video an frühe Videospiele. Stilecht dazu wurden simple Musik und einfachen Soundeffekte zur Untermalung eingesetzt. Es hat schon vorher Videos gegeben, die Atome in Bewegung zeigen. Es ist aber das erste Mal, dass eine Geschichte atomar erzählt wird. Das zwei Tonnen schwere Mikroskop vergrößert die Szene um den Faktor 100.000.000 und arbeitet bei -268 °C. Bei dieser Temperatur halten die Atome still, denn die Brownsche Bewegung spielt keine Rolle mehr.

 

Die Wissenschaftler bewegten mit dem Mikroskop eine winzige spitze Nadel auf einer Kupferoberfläche. Durch die sehr geringe einer Distanz von knapp 1 nm zog die Nadel die Kohlenmonoxid-Moleküle an und man konnte sie so an einen bestimmten Punkt der Oberfläche verschieben. Die Punkte, die dann die Figuren bilden, sind die Sauerstoff-Atome im Molekül.
Das Video besteht aus 242 Einzelaufnahmen. Die kleinen Veränderungen in den aufeinander folgenden Bildern suggerieren eine Bewegung. Der heute präsentierte Film ist schon auf YouTube zu finden.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel