Das schwarze Gold ist zurück!

3. Juni 2016, 03:00 Uhr
Das schwarze Gold ist zurück!
Das schwarze Gold ist zurück!
Nein, es geht nicht um Steinkohle und Bergbau, sondern um die gute alte Langspielplatte. Die ist nämlich von den Toten wieder auferstanden. Mit der Einführung der „perfekt klingenden“ „Compact Disc“ im Jahre 1982 glaubten viele Musik-Liebhaber, dass die (meistens schwarze) Langspielplatte aus PVC (Polyvinylchlorid) das Zeitliche gesegnet hätte.

Irrtum.

Zwar ging der Verkauf von Musik auf schwarzen Scheiben in den auf die CD folgenden Jahren tatsächlich immer weiter zurück, doch scheint dieser Niedergang seit einigen Jahren mehr als gestoppt zu sein. Es wird wieder besser. Heftiger noch: Die Verkäufe von CDs schleppen sich in den letzten Jahren so dahin. Hier spielt wohl das mittlerweile beliebte Audio-Streaming eine entscheidende Rolle, was scheinbar die LP-Verkäufe weniger beeinträchtigt. Zunächst fanden die richtigen audiophilen Zeitgenossen Gefallen an sich drehenden, großen Musikträgern. Die lauschten ihren schwarzen Kostbarkeiten mittels sündhaft teuren Abspielern mit ebenso teuren Tonabnehmern. Mittlerweile scheint aber fast jeder mit Vinyl zu liebäugeln. Es ist sogar so weit gekommen, dass einige Neuerscheinungen von bekannten Künstler zuerst auf LP und erst danach auf CD erscheinen. Wenn das nichts zu sagen hat, was dann?

Vermutlich haben viele Elektroniker noch irgendwo einen alten Plattenspieler stehen. Eine gute Gelegenheit, ihn mal wieder hervorzukramen und in Betrieb zu nehmen. Dann lausche man dem besonderen Klang dieses schwarzen Golds. Haben Sie daran Gefallen gefunden? Dann möchte ich Ihnen den neuen High-End-Phono-Vorverstärker von Elektor ans Herz legen: SUPRA 2.0.
Dieses besondere Stück hochqualitativer Elektronik mit exzellenten technischen Daten wurde im Elektor-Labor entwickelt. Die Beschreibung und Bauanleitung wurde in der aktuellen Juni-Ausgabe von Elektor veröffentlicht.



Wussten Sie, dass sich das weltweit größte Plattenpresswerk in Europa befindet? Genauer in den Niederlanden, in der schönen Stadt Haarlem. Wer Blut geleckt hat und mehr wissen will: Auf der Website der Plattenindustrie gibt es interessante Informationen über den Produktionsprozess zu lesen.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel