Dankeschön an Pokémon Go von Bosch Sensortec

28. Dezember 2016, 10:30 Uhr
Dankeschön an Pokémon Go von Bosch Sensortec
Dankeschön an Pokémon Go von Bosch Sensortec
Wer die Entwicklungen in den sogenannten Sozialen Medien mitbekommen, immer fleißig gechattet, Messages verschickt + empfangen sowie „Games“ gespielt, eBooks gelesen und elektronisch bezahlt oder eine Pokémon-Jagd im Park, auf der Straße oder beim Gassigehen mit dem Hund mitbekommen hat, der weiß: Unsere moderne Welt ist schon mindestens semi-virtuell geworden!

Wie kaum eine andere ist eine App für Smartphones und Co.im realen Leben sichtbar geworden: Pokémon Go. Der große Hype wäre nicht möglich gewesen, wenn es nicht diese durchaus beachtliche moderne Technik unter der Haube kleinster Mobilgeräte gäbe: MEMS-Sensoren (Micro Electro Mechanical Systems) mit hoher Leistung und Zuverlässigkeit.

Das ist der Punkt, wo Bosch Sensortec die Bühne betritt: Für die sogenannte „Augmented Reality“ brauchen Mobilgeräte für realistisches Funktionieren eine leistungsfähige IMU (Inertial Measurement Unit), die aus einer Kombination von Accelerometer Gyroskop besteht. Das Gyroskop ist dabei für die Erfassung von Drehungen um die drei Raumachsen in Echtzeit zuständig, was eine sehr schnelle Reaktion des Sensors erfordert, damit es nicht zu unerwünschten Verzögerungen bzw. Latenzen kommt.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel