COMSOL Conference 2015 — Call for Papers

20. Mai 2015, 00:00 Uhr
COMSOL Conference 2015 — Call for Papers
COMSOL Conference 2015 — Call for Papers

Ingenieure und Wissenschaftler sind eingeladen, Abstracts für Vorträge und Posterpräsentationen für die weltweit größte Konferenzreihe zum Thema multiphysikalische Simulation einzureichen

Boston: Okt. 7.-9.  |  Grenoble: Okt. 14.-16.  |  Pune: Okt. 29.-30.  |  Beijing: Nov 4.-5. 
Curitiba: Nov 5.-6.  |  Taipei: Nov 13  | Seoul: Nov 27  |  Tokyo: Dec 3.-4.  |  Kuala Lumpur

Göttingen, 20. Mai 2015 — Wie die Comsol Multiphysics GmbH bekannt gibt, lädt das Programmkomitee der 11. jährlichen COMSOL Konferenz ab sofort wieder Ingenieure und Forscher dazu ein, Abstracts für Vorträge und Posterpräsentationen zur weltweit größten Konferenzreihe zum Thema multiphysikalische Simulation einzureichen. Die COMSOL Konferenzen, zu denen sich weltweit jährlich über 2.000 Ingenieure, Forscher und Wissenschaftler einfinden, bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Arbeiten und die neusten Innovationen aus ihren Tätigkeitsbereichen zu präsentieren und sich untereinander und auch direkt mit den Entwicklern von COMSOL Multiphysics® auszutauschen. Die Präsentation eines Posters, Vortrages oder von beidem auf einer dieser weltweit stattfindenden COMSOL Konferenzen ist für die Anwender von COMSOL Multiphysics eine einzigartige Gelegenheit, ein breites, sachkundiges und internationales Publikum zu erreichen.

Stellen Sie Ihre Arbeit auf der COMSOL Konferenz vor

Die auf den COMSOL Konferenzen präsentierten Beiträge erreichen weltweit über 165.000 Forscher und Ingenieure und bieten den Autoren die Möglichkeit, ihre Arbeit weltweit vorzustellen. Die Konferenzreihe, deren Themenschwerpunkt auf modernen, disziplinübergreifenden multiphysikalischen Simulationstechniken liegt, bietet den Teilnehmern neben Keynote-Vorträgen branchenführender Industrieunternehmen auch praxisorientierte Minikurse der neusten COMSOL Version, Kontaktmöglichkeiten mit Kollegen und COMSOL Experten sowie über 700 Anwendervorträge.

Die eingereichten Vorträge werden von einem aus angesehenen Industrieexperten und renommierten Forschern bestehenden Programmkomitee geprüft, darunter Mitarbeiter von Unternehmen wie Philips oder Procter & Gamble und Forschungsinstituten wie dem KIT oder dem CERN.

„Als Mitglied des Programmkomitees bietet sich die einmalige Chance, mit COMSOL zu arbeiten und direkt zu sehen, wie andere Forscher die multiphysikalische Simulation in ihrer Arbeit nutzen“, sagt John Lutian, ein Forscher in Microsofts Applied Sciences Gruppe. „Ich freue mich besonders auf die neuesten Anwendungen des Wave Optics Moduls, die auf den COMSOL Konferenzen 2015 zu erwarten sind.“

„Die COMSOL Konferenzreihe ist, z. B. durch den Besuch eines der anwendungsspezifischen und von COMSOL Experten gehaltenen Minikurse, eine großartige Gelegenheit, die eigenen Simulations- und Modellierungsfähigkeiten zu verbessern“, so Walter Frei, Applications Team Leader. „Die Minikurse werden als Vorlesungen gehalten und durch praktische Übungen ergänzt. Diese Kurse sind der ideale Ort für jedwede Fragestellung eines Anwenders, der darüber hinaus die Möglichkeit hat, jede beliebige Kombination der 30 Minikurse zu besuchen.“

Die Highlights der diesjährigen Konferenzreihe sind:

  • Über 30 von COMSOL Spezialisten gehaltene anwendungsspezifische Minikurse. Die Minikurse decken ein breites Themen- und Anwendungsspektrum ab.

  • Keynote-Vorträge branchenführender Industrieunternehmen und renommierter Wissenschaftler.

  • Industrieübergreifende Anwender-Vorträge und Posterpräsentationen.

  • Eine Einführung in die neusten Simulationswerkzeuge und Technologien.

  • Eine begleitende Fachausstellung, in der COMSOL-Partner über ihre Angebote informieren.

  • Die Möglichkeit, mit anderen Teilnehmern Erfahrungen auszutauschen und Einblicke in die Arbeit von Ingenieurskollegen zu erhalten.

„Eines der spannendsten Themen auf der diesjährigen COMSOL Konferenz werden sicher die zum ersten Mal präsentierten Simulations-Apps der COMSOL Kunden sein“, erwartet Jennifer Segui, Programmvorsitzende der Konferenz in Boston. „Wir freuen uns darauf, mehr darüber zu erfahren, wie unsere Kunden den Application Builder und COMSOL Server™ innovativ einsetzen und davon profitieren.”

Die Abgabefrist für einen Abstract zur europäischen COMSOL Konferenz, die in diesem Jahr in Grenoble stattfindet, läuft noch bis zum 31. Juli 2015. Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.comsol.de/conference2015/call-for-papers.

Unter anderem können zu folgenden Themenbereichen Vortrags- und Poster-Abstracts eingereicht werden:

  • Gleich- und Wechselstrom- Elektromagnetik

  • Akustik und Vibrationen

  • Batterien, Brennstoffzellen und elektrochemische Prozesse

  • Bioscience und Bioengineering

  • Chemische Verfahrenstechnik

  • Computational Fluid Dynamics (CFD)

  • Elektromagnetische Erwärmung

  • Geophysik und Geomechanik

  • Wärmetransport und Phasenübergänge

  • MEMS und Nanotechnologie

  • Mikrofluidik

  • Multiphysik

  • Optik, Photonik und Halbleiter

  • Optimierung und inverse Modellierungsverfahren

  • Particle Tracing

  • Piezoelektrische Bauelemente

  • Plasmaphysik

  • HF- und Mikrowellen

  • Simulationsmethoden und Einsatz in der Lehre

  • Strukturmechanik und thermische Beanspruchungen

  • Transportphänomene

Alle Vorträge und Posterpräsentationen der Konferenz werden darüber hinaus auf der COMSOL Webseite veröffentlicht und erhalten dadurch weitere internationale Beachtung. Die Beiträge aus 2014 können unter www.comsol.de/2014-user-presentations eingesehen werden. Beiträge früherer Jahre erhalten Sie von uns auf Anfrage.

Weitere Informationen zur COMSOL Konferenz 2015 in Grenoble sowie die Möglichkeit, sich zu registrieren finden Sie unter: www.comsol.de/conference2015/grenoble.

Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel