Chopper-Opamp mit gutem Verhältnis von Geschwindigkeit und Strombedarf

15. Februar 2017, 12:45 Uhr
Chopper-Opamp mit gutem Verhältnis von Geschwindigkeit und Strombedarf
Chopper-Opamp mit gutem Verhältnis von Geschwindigkeit und Strombedarf
Bei meiner letzten Zählung kam ich auf aktuell angebotene 1.275.552 (±3) unterschiedliche Opamps. Bei dieser enormen Auswahl sollte man meinen, dass es für jede Anwendung längst das passende IC gibt. Doch die Hersteller überraschen immer wieder mit neuen Typen mit neuen Eigenschaften. Ein Beispiel ist das IC TSZ182, ein neuer Dual-Chopper-Opamp mit geringen Offset-Spannungen und nahezu keiner Drift über den Temperaturbereich.

Diesen Monat veröffentlichte STMicroelectronics einen neuen Opamp mit Rail2rail-Ein- und Ausgängen sowie einem Bandbreitenprodukt von 3 MHz bei einer Stromaufnahme von nur 1 mA bei 5 V. Dank extrem niedriger Offset-Spannungen ist dieser Opamp-Typ speziell für Sensor-Anwendungen mit hoher Präzision und Bandbreite gedacht.

Laut dem Datenblatt verfügt der Typ TSZ182 über ein außergewöhnlich gutes Verhältnis von Geschwindigkeit und Energieaufnahme. Doch was bedeutet das genau? Was ist hier besonders gut? Etwa 5 m/h/W? Oder doch eher 100 km/h/mWh? Slew-Rate pro MHz? Das Datenblatt ist voller Grafiken und Tabellen, doch wo ich auch schaute und las – nirgendwo konnte ich etwas zum Verhältnis von Geschwindigkeit und Leistung etc. finden. Die Hersteller von Mikrocontrollern geben manchmal Werte in der Einheit mW/MHz an, was Vergleichbarkeit ermöglicht. Aber einfach zu behaupten, dass etwas besonders gut sei, das ist eine leere Phrase, wenn sie nicht auch quantitativen Angaben fußt. Ich weiß, dass ST das besser kann...
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel