Business News: Anti-Drohnen-Markt, EasyMesh und mehr

17. Mai 2018, 13:47 Uhr
In den letzten Tagen gab es einige Überraschungen:
  1. Es gibt anscheinend einen erstaunlich großen Anti-Drohnen-Markt.
  2. Laut Gerüchten lässt Qualcomm sein ARM-basiertes Server-Chip-Geschäft fallen.
  3. Die Wi-Fi Alliance hat einen Standard mit neuen Möglichkeiten für Mesh-Router-Systeme angekündigt. Im Einzelnen:

Anti-Dronen-Markt = 1,85 Milliarden $. Echt jetzt?

Wussten Sie überhaupt, dass es einen Markt für Anti-Drohnen-Technik gibt? Laut einem kürzlich erschienenen Bericht von Grand View Research könnte der Markt für UAV-Gegenmaßnahmen bis 2024 gut 1,85 Milliarden $ erreichen. Offensichtlich hat die erhöhte Nachfrage nach kommerziellen Drohnen in Verbindung mit vielen Medienberichten über Terror und Spionage einen Markt für Anti-UAV-Lösungen geschaffen. „Die Erkennung und Abwehr von LSS-Drohnen (Low, Slow and Small) wird bald zu einem kritischen Faktor für die effektive Aufrechterhaltung von Sicherheit“ meint Grandview. „Nano-Drohnen aus dem Spielzeugbereich werden immer ausgefeilter und führen zu neuen Bedrohungen, die durch Sicherheitssysteme der Zukunft optimal bewältigt werden müssen.“ Mehr hierzu...

Qualcomm beendet sein ARM-basiertes Servergeschäft?

Verschiedene Quellen haben in der vergangenen Woche übereinstimmend berichtet, dass Qualcomm sein ARM-basiertes Server-Chip-Geschäft verkaufen oder aufgeben wird. Laut Bloomberg hat Qualcomm Schwierigkeiten, den im Markt für Prozessoren für Server richtig Fuß zu fassen, da dieser von Intel dominiert wird. Qualcomm brachte im November 2017 seinen ARM-basierten Chip Centriq 2400 auf den Markt. Seitdem hat man wenig über diese Alternative zu Intels Xeon-Chips erfahren. Im Januar gab Qualcomm bekannt, dass es Kostensenkungen in Höhe von 1 Milliarde $ durchführen würde.

Wi-Fi-zertifiziertes EasyMesh

Wenn Sie ein Mesh-Router-System erstellen, um so zwei oder mehr Router zu verbinden, müssen Sie sicherstellen, dass die Access Points vom selben Anbieter stammen. Das ändert sich jetzt. Mit der Einführung von Wi-Fi CERTIFIED EasyMesh können Sie Router von verschiedenen Unternehmen verwenden, sofern diese den neuen Standard unterstützen. Laut Wi-Fi Alliance ermöglicht EasyMesh „interoperable Geräte über verschiedene Marken hinweg zu implementieren, um eine schnelle, breite und zuverlässige WLAN-Abdeckung sicherzustellen.“ Router-Hersteller haben den Standard noch nicht implementiert. Elektor Business wird den Prozess in den kommenden Wochen und Monaten beobachten.

Übernahmen etc.

Der Automatisierungsausrüster Teradyne will die Firma MiR (MobileIndustrial Robots) kaufen. MiR entwickelt kollaborative und sichere AMRs (Autonomous Mobile Robots). „Der Schwerpunkt liegt darauf, mobile Roboter in die ganze Welt zu bringen“, erklärte MiR-Gründer Niels Jul Jacobsen in einer Pressemitteilung. „Mit Teradyne als Eigentümer werden wir einen starken Rückhalt haben, um MiRs anhaltendes Wachstum auf dem globalen Markt sicherzustellen.“
Außerdem gab Molex diese Woche bekannt, dass es BittWare übernimmt. Dieser Hersteller beschäftigt sich mit FPGA-basierten PCIe-Boards für Computer. FPGA-basierte Plattformen sind ein strategisch wichtiger Antrieb für maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz, Cybersicherheit, Netzwerkbeschleunigung, IoT und andere aktuelle Trends geworden. Als Tochtergesellschaft von Molex, die jetzt mit Nallatech zusammenarbeitet, werden wir die kritische Masse haben, unseren Kunden und dieser schnell wachsenden Branche neue Ressourcen, bessere Prozesse und Größenvorteile zu verschaffen“ erklärte Jeff Milrod, CEO von BittWare.

Elektor ist offizieller Raspberry Pi-Reseller

Elektor gab diese Woche seinen Status als offizieller Raspberry Pi-Reseller bekannt. Werfen Sie mal einen Blick auf Elektor-Produkte rund um Raspberry Pi.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel