Back to the Future: CMOS-Logik als SMDs

21. Februar 2017, 15:30 Uhr
Back to the Future: CMOS-Logik als SMDs
Back to the Future: CMOS-Logik als SMDs
Eine durchaus überraschende Meldung von Toshiba macht quasi einen Zeitsprung 30 Jahre rückwärts, als SMDs begannen sich mehr und mehr durchzusetzen. Tatsächlich möchte die unter finanziellen Problemen leidende Firma ja gerade ihre Speiche-Abteilung und vielleicht sogar noch mehr verkaufen. Umso merkwürdiger die Ankündigung, dass jetzt alte Standard-CMOS-ICs im SMD-Gehäuse aufgelegt werden sollen. Scheinbar kommt man erst in Krisenzeiten auf solche weltbewegenden Ideen...

Vielleicht liege ich ja doch daneben oder sitze alten Fake News auf, aber mir deucht, dass CMOS-Logik schon seit Jahrzehnten in SOIC-Form verkauft wird. Ich bin mir irgendwie sicher, dass sie mir in meinem bisherigen Elektroniker-Leben schon mal untergekommen sind. Sei’s drum: Toshiba Electronics Europe „proudly presents“ der Welt ihre niegelnagelneue 74HCxxxD-Serie – bestehend aus 63 der wichtigsten Logik-Chips aus der 74er-Serie: diverse Gatter, Flip-Flops, multiplexer, Seriell/Parallel-Schieberegister und andere Neuheiten mehr. Alle ICs ab sofort im Format „Small Outline Integrated Circuit“ mit 14, 16 oder 20 Beinchen bzw. Pads. Die Neuheiten eignen sich für das Flow- und Reflow-Löten und besonders gut für Industrie- und Heim-Elektronik. Sie kommen mit Logik-Pegeln von 6 V und weniger klar.

Willkommen im 21. Jahrhundert, Toshiba!
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel