AVR®-Mikrocontroller werden ab sofort über die integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) MPLAB® X beta-unterstützt

1. Oktober 2018, 10:30 Uhr
Bild: Microchip
Bild: Microchip
Wesentliche Leistungsmerkmale:
  • Eine einheitliche und skalierbare Entwicklungsplattform für mehrere Betriebssysteme
  • Erleichtert die Integration von AVR-MCUs für Entwickler, die bisher mit PIC®-MCUs und MPLAB arbeiten
  • Tools stehen zum Download bereit – mit Software-Optimierung,  für verringerte Code-Größe
  • Kompatibel zu ausgewählten Curiosity-, PICkit-, Snap- und Xplained-Entwicklungsboards

Microchip stellt die Version 5.05 seiner integrieren Entwicklungsumgebung (IDE) MPLAB X vor, die nun die meisten AVR-Mikrocontroller (MCUs) beta-unterstützt. Diese Version ermöglicht Entwicklern, die bisher mit PIC®-MCUs arbeiten und mit dem MPLAB-Ökosystem vertraut sind, AVR-MCUs problemlos in ihre Anwendungen zu integrieren. Unterstützung für weitere AVR-MCUs und Verbesserungen wird in zukünftigen MPLAB-Versionen zur Verfügung stehen. AVR-Support für aktuelle und zukünftige AVR-MCUs wird weiterhin zu Atmel Studio 7 und Atmel START hinzugefügt.
Die Version 5.05 der MPLAB X IDE ermöglicht eine vereinheitlichte Entwicklungsumgebung, die plattformübergreifend und skalierbar sowie kompatibel zu Windows®-, MacOS®- und Linux®-Betriebssystemen ist. Entwickler können somit AVR-MCUs für die Hardware ihrer Wahl verwenden. Die Toolchain wurde um das Code-Konfigurationstool MPLAB Code Configurator (MCC) von Microchip erweitert, sodass sich Software und Einstellungen wie Takte, Peripherie und Pin-Layouts über die menügesteuerte Benutzeroberfläche des Tools einfacher konfigurieren lassen. MCC kann auch Code für bestimmte Entwicklungsboards generieren, z.B. Microchips Curiosity ATMega4809 Nano (DM320115) und AVR Xplained Entwicklungsboards.
Weitere Compiler- und Debugger-/Programmer-Optionen stehen zur Verfügung wenn AVR-MCUs mit MPLAB X IDE 5.05 kompiliert und programmiert werden. Zu den Compiler-Optionen zählen die AVR MCU GNU Compiler Collection (GCC) oder der MPLAB XC8 C-Compiler. Entwicklern stehen damit zusätzliche fortschrittliche Software-Optimierungstechniken zur Verfügung, um die Codegröße zu verringern. Auch das Debuggen und Programmieren mit dem Programmer-/Debugger-Tool MPLAB PICkit 4 oder mit dem neu en Programmer-/Debugger-Tool MPLAB Snap wird beschleunigt.
 
weiter >> 1/2
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel