Atmel: Cloud für kleine Mikrocontroller

20. Juli 2015, 10:55 Uhr
Atmels neue Cloud-Dienste
Atmels neue Cloud-Dienste
Atmel ist eine Partnerschaft mit Spezialisten für Cloud-Dienste eingegangen und heraus kam das „Atmel Internet of Things Cloud Ecosystem Partner Program“, mit dem Entwicklern auf der Basis von Atmels Mikrocontrollern Cloud-Dienste für ihre Lösungen angeboten werden. Die Partner Arrayent, Exosite, Proximetry und PubNub bieten dabei unterschiedliche Services und unterstützen Atmel-Chips.

In Sachen IoT wächst die Notwendigkeit, Daten zu sammeln, analysieren und darzustellen und gegebenenfalls die IoT-Endpunkte zu steuern. Cloud-Dienste werden deshalb immer wichtiger. Das Device-Management ist ein relevanter Aspekt, da immer mehr IoT-Geräte ferngesteuert oder gewartet werden müssen. Jeder der aufgeführten Partner bietet spezielle Software-Stacks, die sofort in eigene Projekte übernommen werden können, um die Entwicklung von Cloud-Lösungen zu beschleunigen. Entwickler greifen daher mit Hilfe von SaaS (Software as a Service) auf Cloud-Dienste zu. Zur Zeit bemüht sich Atmel, weitere Partner z. B. für regionale oder vertikale Lösungen mit ins Boot zu holen.

Laut Atmel werden besondere Anstrengungen unternommen, um eine nahtlose End-to-End-Lösung für Entwickler bereitzustellen. Das jetzt vorgestellte IoT-Ökosystem komplettiert die umfangreiche Software-Unterstützung um vielfältige Cloud-Dienste. Details der neuen Angebote finden sich auf einer Atmel-Webseite.
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel