Armprothese aus dem 3D-Drucker

4. Februar 2019, 16:45 Uhr
3D-gedruckte Armprothese. Bild: Arrow Electronics.
3D-gedruckte Armprothese. Bild: Arrow Electronics.
Das 3D-Druck-Verfahren ermöglicht eine besonders kostengünstige Herstellung von einzelnen Prothesen für Kinder und erleichtert den häufigeren an das individuelle Wachstum angepassten Austauch. Arrow hat die Armprothese auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas ausgestellt.

Preiswerte Prothesen

Herkömmliche Prothesen sind sehr teuer und liegen kostenmäßig in der Regel im fünfstelligen Euro-Bereich. Leicht vorstellbar, dass der häufige Wechsel von Prothesen für heranwachsende Kinder nicht so ohne weiteres machbar ist. Das Start-up Unlimited Tomorrow arbeitet an speziellen 3D-Druck- und -Scan-Verfahren, welche Kosten letztlich auf rund 5.000 € drücken sollen und damit häufigere Anpassungen an das Wachstum finanziell tragbar machen. Dabei ist diese Prothese mit moderner Technologie ausgestattet, die Muskelbewegungen erkennt und beibehält. Die Anpassung der Prothese verbessert sich so, je länger sie getragen wird. Die Technik selbst kann in einem neu gedruckten Arm eingesetzt und ausgetauscht werden, so dass die eigentlichen Prothesen zum Wachstum des Nutzers passend preiswert angepasst werden können.
Die neuartige Prothese kann drahtlos aufgeladen werden. Damit sie möglichst gut zum Körper des Trägers passt, wird zunächst das gegenüberliegende Körperteil gescannt und dann ein Spiegelbild erstellt, auf dessen Basis das fehlende Körperteil besser berechnet werden kann. Der 3D-Druck erlaubt zudem, den passenden Hautton oder Details wie Sommersprossen sehr naturnah zu realisieren. Die Prothesen verfügen über wechselbare magnetische Fingernägel, die lackiert werden können. Auch haptisches Feedback ist eingebaut, das den Trägern eine Art Tastsinn vermitteln kann.

Arrow ist exklusiver Zulieferer von Elektronik-Bauteilen für seinen Kunden Unlimited Tomorrow und finanziert zudem 15 Prothesen zur Unterstützung der Kampagne "100 Tomorrows“, in deren Rahmen 100 Robotik-Prothesen kostenfrei für Bedürftige zur Verfügung stehen. Darüber hinaus nimmt Unlimited Tomorrow in Zusammenarbeit mit Indiegogo am Arrow Zertifizierungs-Programm teil. Mitarbeiter von Arrow begleiten Unlimited Tomorrow vom Entwurf bis zur Produktion und unterstützen mit zusätzlichen Ressourcen. Arrow hat hier geholfen, Prototypen und Boards zu entwickeln und die technischen Komponenten zu selektieren.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel