3-D-Drucker-Wettbewerb für die Internationale Raumstation ISS

9. August 2016, 18:14 Uhr
3-D-Drucker-Wettbewerb für die Internationale Raumstation ISS
3-D-Drucker-Wettbewerb für die Internationale Raumstation ISS
Beim einfallsreichen ISS Design Challenge Contest geht es um die Herstellung eines Objektes, das an Bord der Raumstation ISS gedruckt werden – und für die Astronauten von Nutzen sein soll. Das Objekt, das den Sieg davon trägt, sollte sowohl mechanische als auch elektronische Funktionen besitzen und kann ein Werkzeug sein, das im täglichen Leben gebraucht wird, ein zu Forschungszwecken benötigtes Instrument oder sogar etwas, was zur Freizeitgestaltung und zur Entspannung verwendet werden kann – kurz und gut: Etwas, was für die Astronauten nützlich und hilfreich ist und dem nur durch Ihre Phantasie Grenzen gesetzt sind.

Zu diesem Zweck steht der Raumstation ein 3-D-Printer von Made in Space zur Verfügung, der in der Schwerelosigkeit funktioniert und bei dem die Genauigkeit, die Vielfalt des druckbaren Materials und die Größe des zu druckenden Objektes, wie bei allen 3-D-Printern, eingeschränkt sind. Die speziellen Bedingungen an Bord der Station erfordern außerdem bestimmte Einschränkungen, denen sich die gedruckten Objekte unterwerfen müssen. Mehr darüber erfahren Sie in dieser Dokumentation.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 7. Oktober 2016, ein Termin, der Ihnen noch genügend Zeit zum Erfinden und zum Dokumentieren lässt – und natürlich zum Nachdenken darüber, was für die ISS interessant sein könnte.

Der Wettbewerb richtet sich an Studenten, Ingenieure und Hersteller. Der Gewinner des I.S.S. Challenge wird nicht nur mit einem 3-D-Drucker und einem Besuch bei Made In Space belohnt (Spezialisten zur Herstellung von Technologien, die im Weltraum angewendet werden können), sondern wird auch das sehr seltene Vergnügen genießen, beim Druck seines Objektes an Bord der ISS zuschauen zu dürfen.
 
Kommentare werden geladen...
Verwandte Artikel