Thomas Scherer
Über den Artikel

Phantom-Speisung mit geschalteten Kondensatoren

Spannungsverdreifachung mit zwei ICs

Phantom-Speisung mit geschalteten Kondensatoren
Zum Anschluss preiswerter, gut klingender Großmembran-Mikrofone an PCs braucht es eine höhere Spannung für die Phantomspeisung, als sie ein PC liefern kann. Eine fertige Phantomspeisung mit eigenem Netzteil oder USB-Versorgung ist für Anwendungen wie Skype jedoch zu teuer und übertrieben. Man kann sich eine Phantomspeisung selbst bauen! Da sie klein genug ist, passt sie sogar noch in eine preiswerte USB-Soundkarte hinein.
Sie müssen eingeloggt sein, um diese Datei herunterzuladen.
Zum Login | Jetzt registrieren!
Links
Stückliste

Stückliste

Widerstände:

(alle SMD 0603)

R1 = 3M3

R2 = 330 k

R3 = 3k3

 

Kondensatoren:

(alle keramisch, SMD 0603)

C1 = 10 µ / 10 V

C2..C4, C8 = 4µ7 / 25 V

C5..C7 = 2µ2 / 25 V

 

Spulen:

L1, L2 = 10 µ, SMD 0805

 

Halbleiter:

IC1, IC2 = MAX1683, SOT23-5

IC3 = TPS71501, SC70-5

 

Außerdem:

Externe USB-Soundkarte (siehe Text)

Platine (nicht im Shop, da Leser-Projekt)

Kommentare werden geladen...