• Power Supplies
  • Veröffentlicht in Heft 6/2013 auf Seite 38
Über den Artikel

Alte Akkus neu genutzt!

Lithium-Ion-Akkus laden ohne Mikrocontroller

Alte Akkus neu genutzt!
Der Wiederverwendung von Li-Ion-Akkus, die aus veralteten oder defekten mobilen Geräten stammen, steht meistens eine Hürde im Weg: Die Ladeschaltung ist im ausgemusterten System integriert, der zum Gerät gehörende Ladestecker genügt allein nicht. Hier hilft der Bau eines universellen Li-Ion-Akkuladers weiter.
Dieser Artikel ist ausschließlich unseren GOLD- und GREEN-Mitgliedern vorbehalten.
Sind Sie bereits Mitglied? Klicken Sie hier, um sich einzuloggen.
Links
Stückliste

Widerstände:
R1,R2,R5 = 4k7
R3,R4 = 560 k
R6 = 3k3
R7 = 10 k
R8 = 10 k (nur bei Akkus ohne NTC)
R9 = 5k6

Kondensatoren:
(SMD0603, sofern nicht anders angegeben)
C1,C3 = 4µ7 (SMD0805)
C2 = 100 n
C4 = 68 n

Halbleiter:
D1 = LED grün, 3 mm
D2 = LED rot, 3 mm
D3 = LED gelb, 3 mm
IC1 = MAX 8677AETG+ (24-Pin TQFN)

Außerdem:
USB1 = USB-Mini-Buchse SMD (z. B. Molex 67803-8020, RS-Components 720-6618)
FS1 = Sicherung SMD, Wert abhängig vom Akku-Typ (z. B. LittleFuse Nanofuse 3 AT, Farnell 1596930RL)
Platine 130117-1
Kommentare werden geladen...